main

Kornkreise 2012

Die Kornkreissaison neigt sich langsam ihrem Ende zu. Die Felder sind abgemäht und gewöhnlich erscheinen dann keine Formationen mehr. Auch 2012 gab es wunderbare Kornkreise zu bestaunen.  Es gibt viele Interpretationsmöglichkeiten. Eine davon ist von Bashar, der über die geometrischen Grundlagen der Physikalität spricht, ein Muster dem das gesamte physische Universum entspringt. Er nennt es „die Knochen Gottes“ oder das physische Skelett der Erde und sagt, dass das Verstehen dieser Struktur der Schlüssel zur Erkenntnis ist über das, was Physikalität fähig ist, zu sein.

Dieser Schlüssel hat in eurer Gesellschaft und eurer Geschichte viele Namen. Er wird der Stein des Weisen genannt, oder Merkabah, der Baum des Lebens oder Kabbala. Er hat viele Namen, aber es ist immer die gleiche Idee.

In diesem Rahmen spricht er auch von Kornkreisen…

In vielen der geometrischen Formationen, die in den Getreidefeldern eures Planeten als Kornkreise erscheinen,  seht ihr ein Beispiel von schattenhaften Teilen dieses grundlegenden Musters – der Knochen Gottes, des Skeletts der Schöpfung.

Wenn man es lernt, in Harmonie mit dieser Frequenz dieses inneren Musters zu schwingen, sich in die Frequenz einklinkt, dann kann man diese Energie, diesen Schlüssel benutzen, um die Realität in einer neuen und umfassenden Art zu erleben, welche Raum und Zeit sehr, sehr, nebulös, sehr manipulierbar und sehr plastisch macht und sie kann, wenn man diese Kernfrequenz benutzt,  viel leichter durch Absicht und mentale Energie  neu gestaltet werden.

Bashar: The Bones of  God
Abraham und P’taah über Kornkreise

, , , , , ,