main

Warum ich nicht wähle

WahlDie Hybris quasi aller Politiker ist, dass sie behaupten – es vielleicht sogar glauben, sie wären verantwortlich für eine Nation, verantwortlich natürlich nur, wenn es gut läuft. Wenn ein Land in Schutt und Asche liegt, sind Politiker die letzten, die man zur Verantwortung ziehen könnte. Politiker tun gewöhnlich nichts Konstruktives. Im günstigsten Fall verwalten sie ein Land auf angenehme Weise. Aber das kann ich weder heute noch in der Vergangenheit feststellen. Seit tausenden von Jahren geht es nur um die Ausbeutung Vieler zugunsten einiger Wenigen.

Es wird immer vergessen, dass es die Menschen eines Landes sind, welche ALLES erwirtschaften, von dem dann die Politiker in Saus und Braus leben und sich den Ertrag an die Brust heften. Aber diese Menschen haben ja keine “Lobby”, oder eher, die Parteien sollten ihre “Lobby” sein, aber von diesen werden sie verraten und verkauft. Die „Bankenrettung“ ist dafür ein prominentes Beispiel…

So wie das System heute ist, können auch “Kleinparteien” nichts ändern. Sie glauben offensichtlich ebenfalls an das bestehende System und haben deshalb keine Chance, Veränderungen zu bewirken, da die Drahtzieher innerhalb des Systems zu mächtig sind.

Da hilft nur eine dramatische Evolution und das bedeutet, dass man die aktuellen Strukturen komplett hinter sich lässt. Deshalb unterschreibe ich die bewusste Nichtwahl – als Signal, dass man kein Opfer mehr ist und auch nicht mehr Komplize…

Ich wähle nicht, auch nicht das kleinere Übel!


Politischer Aktivismus ist schlimmer als nutzlos – Larken Rose

 

, , , , , , , ,