main

Kurzmitteilung

Alles Maya?

In buddhistischen und esoterischen Kreisen wird die materielle Welt, so wie sie jetzt ist, gerne als Maya – als Illusion – bezeichnet. Das trifft den Kern der Sache nicht ganz und ist missverständlich.

ReflektionDie Welt hier, so wie sie ist, ist eine Wirklichkeit und egal, wo man sich in der Ewigkeit gerade herumtreibt, werden Erscheinungen immer eine Wirklichkeit sein. Was wahr ist, ist die Wesenheit selbst, die man ist. Das Illusionäre an der ganzen Sache ist, dass die Wirklichkeiten, die Erscheinungen, für quasi unabänderlich gehalten werden, sozusagen als solider als das Wesen des Menschen und illusionär ist auch, dass die Erscheinungen unabhängig vom Menschen existieren. Sie sind eine Reflektion dessen, was ein Mensch glaubt.

Wenn man aber vor sich hin betet, dass alles nur Illusion ist, mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass es eine wirklichere Wirklichkeit gibt, dann kann man die Erscheinungen hier und jetzt nicht wirklich schätzen. Dabei sind sie von unschätzbarem Wert, denn durch diese Erscheinungen kann man sich relativ leicht erkennen.

Die Wahrheit ist, dass jeder Mensch in seinem Sein immer die Quelle der Energie ist, und das in allen Welten, die er gewählt hat. Wahr ist auch, dass sich nur ein Teil der Wesenheit verkörpert. Möglicherweise kommt daher der Gedanke, dass es eine wirklichere Wirklichkeit gibt.

Es gibt ganz sicher umfassendere Wirklichkeiten in denen die Einsicht in das eigene Wesen größer ist und sich dann natürlich auch in der jeweils gewählten Wirklichkeit spiegelt. Aber der Punkt ist, dass man nicht warten muss, um z.B. durch den Tod in eine sogenannte wirklichere Wirklichkeit zu gelangen. Das ganze Wesen – das Selbst – steht immer und jederzeit zur Verfügung und kann erforscht und freigelegt werden.

Die Wahrheit ist, dass man weder tot noch lebendig ist, im irdischen Sinn. Man lebt immer und es ist eine Frage der Selbsterkenntnis, wieviel man sich davon bewusst machen kann. Es ist sinnvoll und praktisch, sich im Hier und Jetzt aufzuhalten und sich nicht nach wirklicheren Wirklichkeiten zu sehnen. Die wirkliche Wirklichkeit und die Wahrheit sind schon gegeben – Hier und Jetzt.

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar