The Most Effective Cleansing

The Abraham Quote of today (below) inspired me to think about diving or digging through experiences. Indeed, we dig through all the experiences of life and often, in the case of unpleasant experiences, we keep some mud and slick which we continue to carry along although the experience is no longer relevant. (more…)

Die tägliche Gotteslästerung

Religionen - Michealangelos Moses“Blasphemie (altgr. ἡ βλασφημία, τῆς βλασφημίας – blasphêmía – die ‚Rufschädigung‘, zusammengesetzt aus βλάπτειν – bláptein – ‚Schaden bringen‘, ‚benachteiligen‘ und ἡ φήμη – phếmê oder dorisch ἡ φάμα – pháma – ‚die Kunde‘, ‚der Ruf‘) bezeichnet das Verhöhnen oder Verfluchen bestimmter Glaubensinhalte einer Religion. Eine öffentliche, ärgerniserregende Beschimpfung Gottes wird als Gotteslästerung bezeichnet.

Diese Beschreibung bei Wikipedia entspricht der allgemeinen Auffassung von Gotteslästerung. Aber das ist meiner Meinung nach nur die geringste Gotteslästerung. Natürlich kann jeder Mensch sich ein Gottesbild nach seinem Geschmack machen, so lange es seine Privatsache bleibt und niemand sollte ihm das streitig machen, auch wenn die Gottesbilder der verschiedenen Religionen sehr naiv sind. Das Bewusstsein – oder das Universum,  Alles Was Ist oder eben Gott – ist zugleich komplexer und einfacher als das, was die Religionen verkaufen wollen und dieses Ganze kann man durch nichts beleidigen. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass das Universum verhöhnt oder verflucht werden kann.

Anders ist es mit dem Ausdruck des Ganzen, das sich in zahllosen Aspekten allein auf der Erde realisiert: Menschen, Fauna und Flora, alles, was auf diesem Planeten existiert, sowie der Planet selber. Diese Aspekte kann man verhöhnen und sie werden verhöhnt und das seit tausenden von Jahren. Die ganze Geschichte der Menschheit ist auch zugleich in vielen Teilen eine Gotteslästerung und diese hat in der jetzigen Zeit sogar noch zugenommen, da die inzwischen errungenen technischen Möglichkeiten eine verstärkte Gotteslästerung ermöglichen.

Wenn alles göttlich ist, also heilig, ganz, wovon ich ausgehe, dann sind folgende Ereignisse schwere Gotteslästerungen:

  • Die Beschneidung der Freiheit des Individuums
  • Machtausübung über andere Individuen
  • Ausbeutung anderer Individuen, bzw. Völker
  • Menschen im Überfluss verhungern zu lassen
  • Alle Angriffkriege und Tötung ganzer Völker
  • Die barbarische Tierhaltung mit Folterung und Massenvernichtung
  • Die willentliche Verschmutzung der Erde durch Chemtrails, Uranmunition, etc.
  • Die latente Vergiftung von Mensch und Tier  durch schlechte Nahrungsmittel
  • Die willentliche Zustimmung der Mitläufer
  • Das Zulassen aus Feigheit oder Ohnmacht

Das sind nur einige Beispiele der  täglichen “Gotteslästerungen”, die als solche (noch) nicht erkannt werden, die aber die verheerende Folgen für alles Leben auf diesem Planeten haben. Im Vergleich dazu ist das, was offiziell als Gotteslästerung gilt, unbedeutend.  Im Prinzip ist jede Abtrennung, jedes Sektierertum vom Ganzen Blasphemie und wenn es immer noch Menschen gibt, die glauben, sie wären “auserwählt” oder “etwas Besonderes”, dann ist das nur eine weitere Gotteslästerung, denn im Ganzen, im Universum oder wie immer man es nennen will, sind

ALLES ist gleich, nur unterschiedlich.

 

I Dreamt I Was Sleeping

wakeup´slide

I dreamt I was sleeping of times as they were
I dreamt I was sleeping with laughter and tear
I dreamt I was sleeping of all I could be
I dreamt I was sleeping across the great See

Wake up, wake up’ I heard from within
Wake up, wake up, so life can begin
Wake up, wake up, to sleep is a lie
Wake up, wake up, for the God, it is I

Adamus

Adamus Saint-Germain is the Professor, Master and Teacher from the Crimson Council
who delivers workshops and curriculum through Geoffrey Hoppe

80 Jahre Knechtschaft?

Angenommen, ein Mensch lebt durchschnittlich 80 Jahre, was im nachhinein gesehen unglaublich kurz ist, wäre es dann nicht intelligent, diese 80 Jahre im eigenen Sinn zu leben? Wahrscheinlich würden die Meisten dem zustimmen, aber die Realität ist eine ganz andere. Tatsächlich wurden Menschen in der bekannten Geschichte ausschließlich von Wenigen beherrscht, welche willkürlich Gesetze und Regeln erstellten, um die Massen in einer Art Sklaverei zu halten.

Inzwischen haben wir als Gesellschaftssystem eine Demokratie, was übersetzt heißt: Die Herrschaft des Volkes. Aber ach, nur die Oberfläche hat sich zu anderen Systemen verändert. Das “Volk” hat nach wie vor nichts zu melden. Die herrschende “Elite” lässt sich von einem durch permanente Propaganda geblendeten Volk wählen und behauptet auch noch, dass sie den “Willen des Volkes” ausführt. Es scheint so zu sein, dass viele Menschen diesen Versprechen glauben, obwohl die Taten dieser Politiker das genau Gegenteil aufzeigen.

Also lebt man 80 Jahre in Knechtschaft, willkürlichen Gesetzen ausgeliefert, die mit Gewalt durchgesetzt werden. Der Staat – nur ein anderer Begriff für die herrschende Elite – raubt einem in dieser Zeit mindestens die Hälfte des Einkommens, schikaniert einen durch Gesetze und Regeln, von denen die meisten absolut unnötig sind und erschwert dem sogenannten Volk, also zahlreichen Individuen, die Freude am Leben. Und Freude ist gewissermaßen der Basissinn im Leben.

Nietzsche schrieb “Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.” Das ist aber auch für das Gegenteil richtig: Wenn du lange genug in den Himmel schaust, blickt der Himmel auch in dich hinein. Anstatt also die menschenfeindliche Propaganda der herrschenden Klasse für wahr zu nehmen – der Abgrund, ist es bei weitem produktiver, sich dem Himmel – das Schöne, Gute, Erfreuliche, zuzuwenden und im Einklang mit sich selbst und allem was es gibt zu leben. Es ist eine Umorientierung im Geist. Es ist eine Wahl. Es ist DIE Wahl!

Muhhtti

Larken Rose hat einen wichtigen Artikel über das, was Politiker sind, geschrieben. Den ganzen Artikel kann man bei Freiwillig Frei lesen: Ihr seid Nutzvieh und Kanonenfutter für Politiker

Also wenn du mit ihnen (Politikern) sprichst, als ob es sie interessieren würde, wenn du an ihr Innerstes appellierst, dann ist das wie eine Kuh, die zum Viehzüchter geht und sagt: „Ich will frei sein!“ und der Viehzüchter hört nur „Muh!“ und sagt: „Na und?“ Der Viehzüchter wird gerade das tun, um die Kuh am Leben zu erhalten, gut gefüttert und bis zu einem gewissen Punkt sogar glücklich, damit sie mehr Etrag abwirft.

Genau so wollen die Politiker, dass es ihren Untertanen gerade gut genug geht, damit sie nicht wegrennen oder die Politiker absetzen oder sonstwie ihr tolles kleines Abkommen über den Haufen werfen, von dem die Kontrollfreaks als Parasiten von den produktiven Menschen profitieren. Aber als Mensch bist du für sie vollkommen uninteressant, ihnen ist egal, was du willst. Wenn sich jemand wirklich für dich als Mensch interessieren würde, würde er sich niemals einbilden, dass er das Recht hätte, dich zu beherrschen.

Solange du lebst, tritt auch in Erscheinung.
Traure über nichts zu viel.
Eine kurze Frist bleibt zum Leben.
Das Ende bringt die Zeit von selbst.

Ausschnitt aus der Seikilos-Stele 

 

99 % Inspiration 1 % Transpiration

 

Der Fluch aus dem alten Testament  lautet,  dass man “sein Brot im Schweiße seines Angesichts verdienen soll”, aber es ist nur ein Fluch, d.h. das Implantat eines sehr unangenehmen Glaubenssatzes.  Bis heute wird dieser Fluch gelebt und harte Arbeit wird als Tugend ausgegeben. Es heisst immer noch “1 % Inspiration, 99 % Transpiration. Kreativität – Inspiration – spielt immer noch eine Nebenrolle. Dabei wird die harte Arbeit aber keineswegs belohnt. Die Menschen, welche die ganze Arbeit machen, bekommen am wenigsten Geld dafür. Das ist nur einer der vielen Widersprüche des menschenfeindlichen Systems, das jetzt schon seit tausenden von Jahren installiert ist.

Tatsächlich funktioniert das Bewusstsein anders herum, nämlich dass die Gedanken bestimmen, was man erfährt. Das ist nur logisch in einem holographischen Universum, in dem die Software – Gedanken und Gefühle – die Realität programmieren, oder, genauer gesagt, die Wahrnehmung bestimmen.  Der vielzitierte Bewusstseinswandel,  ist der Wandel von harter Arbeit zum mühelosen Erschaffen der Realität. Er ist das Verstehen der Mechanismen des Bewusstseins und vor allem die Anwendung dieser Mechanismen.

99 % Inspiration ist deshalb nicht zu hoch gegriffen. Es ist eher so, dass, beherrscht man einmal diese Mechanismen, es nicht einmal mehr 1 % Transpiration geben wird, denn die Bewegung zum gewünschten Ziel wird dann vollkommen mühelos sein. An diesen Gedanken kann man sich langsam gewöhnen…