Geld Besprechen

Das, was wir “be-sprechen” kann Wirklichkeit werden. Deshalb ist es sinnvoll, nur über das zu sprechen, was man will und nicht über das, was man nicht will. Es ist der selbe Mechanismus wie beim Denken und Fühlen… (more…)

Der Weg ist das Ziel

Das ist eigentlich eine Binsenweisheit, aber diese wird in unserer Gesellschaft nicht erkannt oder gar befolgt. Im Gegenteil. Wir haben sogenannte Sachzwänge, die zudem noch alternativlos sind, und das scheinen “unsere” Ziele zu sein. Diese Ziele, diese alternativlosen Sachzwänge, generieren einen steinigen Weg der unglaublich beschwerlich ist. Es ist der Weg von Menschen, die fast vollkommen von ihrer Quelle abgeschnitten sind und nur noch den äußeren Weg der scheinbaren Kontrolle kennen auf dem – wie jeder weiß – nur Heulen und zähneklappernde Angst herrschen.

Die Umstände können “im Außen” nicht beherrscht werden, aber von innen heraus, aus dem Geist, sind sie leicht änderbar. Allerdings setzt das voraus, dass man seine eigenen Filter kennt – die Glaubenssätze, und sich in diesen frei bewegen kann, d.h., dass man je nach Bedarf den passenden Glaubenssatz wählt. Die Aufmerksamkeit richtet sich nach dem, was man glaubt und erschaffen wird das, worauf man die Aufmerksamkeit lenkt. Ich empfehle sehr, diese Aussage von Elias dazu aufmerksam zu lesen…

Es ist der permanente Prozess des Erschaffens, der sozusagen das Ziel des menschlichen Lebens ist und auch wenn ein Etappenziel erreicht ist, so geht der kreative Prozess immer weiter. Man braucht also keine Hoffnung auf eine bessere Zeit zu hegen, wenn man nur lange genug den steinigen, hässlichen Weg geht. Von diesem Weg gibt es dadurch kein Entkommen, weder durch Opferhaltung noch Geduld. Ein Entkommen ist nur möglich, in dem man die Aufmerksamkeit auf einen anderen Weg lenkt, z.B. einen, der zugleich spannender und müheloser ist.

Die Menschheit wird durch sämtliche Kriege, Nöte und andere Beschränktheiten nicht in eine “bessere” Welt übergehen, wie das die Agenten der alternativlosen Sachzwänge so gerne beschwören. Nur durch Umfokussierung der Aufmerksamkeit und der Wahl angenehmerer Glaubenssätze ist ein anderer Weg möglich, ein Weg, der zugleich alle momentanen Ziele enthält und erfüllt…

Um was geht es eigentlich? Dass die Dinge zu Ende gebracht werden? Nein. Denn ihr macht sie und löst sie wieder auf, macht sie und löst sie wieder auf, macht sie und löst sie wieder auf… Was ist dabei der Punkt? Es ist die Erregung bei dem Schöpfungsprozess. Physische Menschen denken immer noch “wir müssen zu einem bestimmten Ende kommen”. Und dann tötet ihr euch millionenweise in dem ihr versucht, zu entscheiden, was das richtige Ziel ist. Aber wir sagen: Das ist eine mangelhafte Prämisse. Es gibt kein Ende auf das ihr zugeht. Wir alle sind in einem ewigen Zyklus von freudigem Werden. Wir werden nie am Ziel sein, niemals, niemals, niemals…

Abraham Hicks

Peace Comes From Within

In his newsletter John Cali speaks with “Spirit” which he used to call Chief Joseph, about peace and that it is an inner state ob being, or as Buddha says “Peace comes from within. Do not seek it without.”

“Spirit” gives a list of what to do and of what to not do to reach for inner peace.

First we’ll tell you what it is not:

  • Constantly wanting to be perfect, when your soul know you are perfect right where you stand.
  • Never saying “No” to anyone.
  • Allowing yourself to be manipulated into doing what you do not want to do.
  • Making your peace and happiness contingent on the choices of others.
  • Feeling guilty about the past.
  • Worrying about the future.
  • Caring what others think of you.
  • Always putting yourself last.

Now here are some ways we promise will get you started on the road to inner peace:

  • Follow your heart.
  • Always put your own inner guidance above the opinions of others.
  • Trust your feelings, your intuition, your inner guidance.
  • Be fully in the present moment. It’s all you have anyway.
  • Take time to nurture yourself every day — meditate, make love, walk, run, get out into nature…

You get the idea. It is simply to do what feels good for you and to you. You are your first responsibility. When you accept that you will find real peace in the only place it can live – within yourself.

[ad#horiz]

 

Absichtliches Zulassen

Absichtliches Erschaffen ist eher absichtliches Zulassen. Absichtliches Zulassen ist eher absichtliche Schwingung.

Die wertvollste Fähigkeit, die man je entwickeln kann, ist die Fähigkeit, die Gedanken auf das zu richten, was man will – sehr schnell die Situation zu bewerten um sich dann für das, was man am meisten will zu entscheiden – und dann seine ganze Aufmerksamkeit hinein fließen lässt. Abraham Hicks

Klingt einfacher als es in der Praxis ist. Tatsächlich trägt man ein beträchtliches Maß an negativen Erfahrungen mit sich herum, selbst erworben oder gehört, die immer wieder dazwischen plappern und so eine Absicht stören oder gar verhindern. Es ist schwierig genug, einen Gedanken auch nur 1 Minute sozusagen pur zu denken. Immer wieder fallen von allen Seiten Assoziationen ein – eigene und wohlmeinende Ratschläge – und wenn man nicht aufpasst, kommt man leicht vom Hundertsten ins Tausendste. Das ist bei einer Imagination manchmal sogar erwünscht. Aber wenn man seine Absichten kennt, ist es störend.

Ein Zen-Meister wies einmal einen Schüler an, ein randvoll gefülltes Glas Wasser stundenlang durch einen Raum zu tragen, ohne einen Tropfen zu verschütten. So viel Konzentration ist notwendig, um bei dem gewünschten Gedanken zu bleiben.

Nicht leicht, aber machbar.

Die meisten Leute denken, dass sie nur die Wahl haben, auf die Zustände ihres Umfeldes zu reagieren. Deshalb versuchen sie das Unmögliche, nämlich die Zustände zu ändern, was nur dazu beiträgt, das Gefühl der Frustration und Verletzlichkeit zu verstärken. Man braucht nicht viel Lebenserfahrung um zu entdecken, dass man diese Zustände nicht kontrollieren kann. Aber man kann die eigene Schwingung kontrollieren. Und wenn man diese kontrolliert, dann kontrolliert man alles, das irgend etwas mit einem selbst zu tun hat. Abraham Hicks

Nach-richten

Wenn Begriffe von Bedeutung sind – und das sind sie – dann bedeutet der Begriff Nachrichten nichts Gutes. Die Propaganda ist gewissermaßen schon im Wort eingebaut: Man soll sich danach richten. (more…)

Krankheit und Heilung

In seinem Blog berichtet lupo cattivo über seinen gescheiterten Selbstversuch bei der Heilung von Pankreaskrebs. Zu diesem Artikel gab es viele Kommentare mit Empfehlungen zu alternativen Heilmethoden (more…)

Ascension With Inelia Benz

In this fascinating interview, Inelia Benz talks to Project Avalon’s Bill Ryan about her life and her mission to this planet. It’s an extraordinary story, and many people who have seen this video have been very moved and inspired. (more…)