Glaubenssätze III

Mir gefällt der Begriff “Glaubenssätze” nicht besonders, aber andere Begriffe wie z.B. Theorie verdeutlichen einfach nicht die Wucht, mit der Glaubenssätze wirken. Das Wissen um Glaubenssätze hebt das Denken nicht auf. Denken und Einsicht sind mehr denn je notwendig – der Zeitstrom hat sich eindeutig beschleunigt – um fähig zu sein, die Erfahrungen zu steuern, wenn man kein Opfer äusserer Ereignisse sein will, was nichts anderes bedeutet, als ein Opfer übernommener oder erworbener Glaubenssätze zu sein.

Die Glaubenssätze werden trotz meiner Ausführungen immer wieder nur mit irgendwelchen Religionen assoziiert, Natürlich wurde dieses praktische “Werkzeug” schon vor langer Zeit von Religionen oder anderen Machthabern gekapert und für deren Zwecke eingesetzt. Dogmata wurden errichtet und bei Zuwiderhandlung hart bestraft, oft mit dem Tod. Das ist auch heute so. Propaganda und Werbung kann und wird flächendeckend eingesetzt und wenn diese nicht ausreicht, werden Gesetze erlassen, um die Absicht der Machthaber durchzusetzen.

Gut ist, wer dann selber denken kann und einen scharfen Intellekt hat. Der Intellekt ist die Instanz, welche das schon Erschaffene erkennen und auf seine Tauglichkeit prüfen soll. Wenn der Intellekt aber von wichtigen Informationsquellen abgeschnitten ist, ist das Denken und Erkennen fehlerhaft. Wichtige Informationsquellen sind neben den “äusseren” Ereignissen, Literatur, Philosophie, Medien und Internet vor allem die “inneren” Quellen wie Emotion, Intuition, spontane Impulse, Imagination, Impression, Inspiration… Damit kann man die eigenen Erfahrungen sozusagen auf Herz und Nieren prüfen und herausfinden, ob das, was man denkt, den eigenen Wünschen entspricht, oder doch nur übernommen wurde. Man kann auch herausfinden, wie die Mechanismen des Bewusstseins funktionieren. Man denkt pausenlos, so wie man atmet. Die Herausforderung ist, dieses Denken frei zu bestimmen. Dann weiß man zumindest, dass man glaubt.

Glauben ist nur dann ein Fluch, wenn man sich zwingen lässt, einen “Fremdglauben” zu übernehmen. Ansonsten ist es nur ein Werkzeug, durch das die Wahrnehmung des Menschen gefiltert wird. Wenn man die Filter einsetzt, die man selber will, ist der Glauben nicht mehr bedrohlich und kann auch nicht von irgendwelchen “Anderen” manipuliert werden.

Liebe ist das schärfste SchwertGlauben, Denken und Wissen schließen sich nicht aus. Der Mensch sollte alle Mechanismen des Bewusstseins kennen und nutzen. Gelegentlich gibt es Augenblicke der direkten Wahrnehmung, also Einsicht und Erkenntnis, dann “weiß” man, sofern man sich traut, diese Einsicht anzunehmen. Diese Art von Einsicht, gepaart mit Wertschätzung, ist Liebe und deshalb ist Liebe auch zurecht das “schärfste Schwert” des Menschen.

 

Associations and Crisis

This is an excerpt of a very interesting and enlightening session  from Elias who speaks also about crisis.  The whole session deals mainly about associatons and can be found at  Eliasweb.

I will express to you one encouragement that may not seem to be an encouragement presently, but in actuality, it is a physical example that your planet, that your world, is actually shifting and that you can visibly see. The turmoil that you perceive in your world presently in actuality is not what it seems. It may be frightening to many individuals, that it appears that your foundations are somewhat crumbling, but in actuality, this is a sign of you are shifting. Many changes will occur in this shift, and they have begun. What you view to be bad or devastating economically is actually the birth pangs of a new foundation and a new order, for your old systems do not fit any longer in your new reality. This change is not occurring immediately, but it has begun.

Many individuals are and will be experiencing physical affects. Many individuals may be experiencing what they think of as a lack of motivation, but it is not actually a lack of motivation. It is a lack of motivation in relation to what is familiar.

Let me express to you, as I have recently with some individuals, one significant factor that is being affected is the body consciousness. For, you think that memory is held or stored in your mind. Memory is not stored in your mind. Memory is stored in your body consciousness. Every experience that you have ever engaged has been logged and stored and retained in your body consciousness. This is actually a very efficient action for you. For when you generate new experiences, your body consciousness retains old experiences and can reference them, which allows you to engage your thought mechanism to reason and to provide yourselves with logical or rational explanations for what you are experiencing. The difficulty presently is that you are moving into a time framework and an energy and experiences that are new. They are unfamiliar and some of which are even unknown.

He defines associations btw as

An association is what you form or what you create in relation to an experience.  You generate an experience and you create an assessment of the experience, which includes a judgment, good or bad.  Once that association is formed, it generally remains with you. Simply and clearly, an association is the assessment that you generate in relation to an experience that includes a judgment.


Glaubenssätze II

Glauben heisst sehenEin Einwand, der bei der Wirksamkeit der eigenen Glaubenssätze gerne gebracht wird ist, dass man nicht allein auf der Welt ist, sondern dass man von anderen Menschen umgeben ist, die ebenfalls ihre eigenen Glaubenssätze haben und dass man deshalb nicht wirklich selbstbestimmt leben kann. Das ist gewissermaßen kollektives Denken, das berühmte “Wir”,  wobei man annimmt, dass alle in einer Welt leben, die man sich teilen muss. Daher rühren auch die ganzen Verteilungskämpfe, die Kriege, die gerade in letzter Zeit dramatisch zunehmen.

Aber – jeder lebt in seiner Welt, die er sich komplett selbst erschaffen hat und in jedem Augenblick erschafft. Der Urknall ist jetzt, gewissermaßen. Die Mitmenschen leben ebenfalls in eigenen Welten. Diese Parallelwelten treffen sich, wenn die entsprechenden Glaubenssätze aktiviert sind, d.h., man trifft die Menschen, die man aufgrund seiner Überzeugungen anzieht. Aber die “Mitmenschen” haben nur den Einfluss in der eigenen Welt, den man ihnen zugesteht.

Ich definiere Wahrheit als einen Zustand, der universell gültig ist, also in allen Dimensionen, die ich mir vorstellen kann und nicht vorstellen kann.  Ich existiere ist so eine Wahrheit, oder man bestimmt selbst, was man erfährt, durch das, was man aussendet, oder die grundsätzliche Einheit von allem, das sich in den verschiedensten Aspekten erfährt, oder “alles ist im Fluß”, unterliegt ständigen Veränderungen, außer die oben genannten Wahrheiten. Farben und Töne sind ebenfalls universell gültig. Frequenzen, Schwingungen…

Alles andere sind Glaubenssätze, die man ererbt, übernommen oder erworben hat. Jeder Glaubenssatz – Gedanken, die man permanent denkt – ist eine sich selbst erfüllende Prophezeiung und wird deshalb für wahr gehalten. Glaubenssätze sind wirklich – sie wirken – aber sie sind nicht wahr. Es gibt Glaubenssätze, die nur schwer zu ändern sind wie Schwerkraft, das Geschlecht oder das Altern mit dem Sterben am Ende des Lebens. Grundsätzlich halte ich es für möglich, auch diese Glaubenssätze zu neutralisieren und andere zu wählen. Aber man muss ja nicht mit dem Schwierigsten beginnen.

Die neuen Energietechniken, die bald angewendet werden können, ermöglichen das Schweben (z.B. eines Autos oder Flugzeuges) und enorme Geschwindigkeiten. So lange man nicht unmittelbar manifestieren kann, wird man weiterhin “äussere” Technologien nutzen und sich mit einer materiellen Hülle umgeben, die sozusagen immer leichter wird. Die Technik ist eine Manifestation von Glaubenssätzen und in diesem Sinn ist sie, wenn auch noch ziemlich beschränkt, magisch.

Alles, was man braucht, ist schon vorhanden. Man muss sich nur entscheiden, was man will. Das “wie” ist unerheblich, denn die Wege des Universums sind unergründlich. Also “Was will ich” – klären – loslassen – zulassen…

Und nein, das ist nicht “abgehoben”, wie es mir des Öfteren vorgeworfen wird. Seit ich mich “auf den Weg” machte, ist mir überhaupt erst bewusst geworden, was ich alles nicht weiß. Aber wichtig ist nur, dass ich auf dem Weg bin oder wie Rumi so schön sagte:

“Wanderer, es gibt keinen Weg. Der Weg entsteht beim Gehen!”

 

Glaubenssätze

Gibt es Menschentypen, die bei der Auswahl ihrer Glaubenssätze besonders geschickt oder besonders ungeschickt sind? Diese Frage wurde in einem Forum gestellt und weiter unten meine Antwort. Nur zu Erinnerung: Glaubenssätze sind die Filter, durch welche die Wahrnehmung der Realität gestaltet wird. Sie sind sozusagen die Gussform in welcher die Wahrnehmung geformt wird…

PechmarieJa, zum Beispiel Hans im Glück oder die Pechmarie in Märchen. Märchen handeln im allgemeinen immer von einer anderen Wahl von Glaubenssätzen, die letztendlich ein gutes Ende bewirken, zumindest in den Märchen.  Aber auch im wirklichen Leben gibt es genug Beispiele, wie Glaubenssätze funktionieren. So werden Kinder von Arbeitern meistens auch Arbeiter und Kinder der Bildungsbürger auch Bildungsbürger. Auch die sogenannte Entwicklungshilfe ist fast wirkungslos, weil die Kinder eben die oft beschränkenden Glaubenssätze der Eltern übernehmen und diese wieder ihren eigenen Kindern weitergeben.

Nicht erkannte beschränkende Glaubenssätze sind ein Teufelskreis, denn, wie ich schon geschrieben habe, sind sie erst einmal manifestiert, verstärken sie die vorhandenen Glaubenssätze, denn die Manifestation wird als der Beweis für deren Wahrheit begriffen. Das ist auch die “Wechselwirkung” zwischen materieller Realität und den Glaubenssätzen. Auch die anderen Menschen liegen in der eigenen Wahrnehmung und man nimmt von ihnen nur das wahr, was man erwartet und glaubt. So gesehen ist das, was man von ihnen wahrnimmt die eigene Erschaffung.

Wenn man aber weiß, dass dies “nur” ein Mechanismus in diesem Bewusstseinsbereich ist, der es ermöglicht, bestimmte materielle Manifestationen und bestimmte Ereignisse zu generieren, kann man beginnen, diesen Mechanismus im eigenen Sinn zu benutzen, denn er funktioniert aufgrund aller Gedanken, die man denkt. Letztendlich ist ein Glaubenssatz nur ein Gedanke, übernommen oder erworben, den man immer wieder denkt, bis er sich so verfestigt hat, dass er “für wahr genommen” wird.

Man kann Glaubenssätze nicht los werden und ich spreche hier nur für diese Dimension, denn sie sind die Matrix (mir fällt kein besserer Begriff ein) für eine materielle Welt.Aber man kann innerhalb dieser Glaubenssätze wählen und das ist die von vielen so ersehnte Freiheit. Die Bewusstwerdung – die Selbsterkenntnis – ist zuerst einmal dieser Prozess der Einsicht in diese Mechanismen, natürlich mit offenem Ende…

Eigentlich weiß jeder Mensch intuitiv, dass das so ist und hat auch seine eigenen Erfahrungen dazu. Weshalb dann nicht konsequenterweise bis zum Ende zu gehen – bis zu Ende zu denken? Natürlich gibt es Rückschläge und manchmal scheint die “äußere” Welt übermächtig. Die Glaubenssätze werden seit langer Zeit gekapert – von Kirchen oder anderen machtgierigen Instanzen. Aber um die Selbstbestimmung und Souveränität zurück zu gewinnen lohnt doch jede Anstrengung. Und hat man erst einmal das Grundprinzip erfasst, wird es immer leichter.

Voraussetzung, um die Glaubenssätze zu ändern ist allerdings, dass man weiß, dass man glaubt. So lange die Realität als eine feste Größe betrachtet wird, unabhängig von sich selbst, ist es kaum möglich, etwas zu ändern. Es wäre, als ob man einem Spiegel befehlen will, dass das griesgrämige Gesicht, das hineinschaut, im Spiegel selber lächeln soll…

Ich weiß, dass ich glaube

Wird fortgesetzt…

 

Relationships

Selfawareness

So many people want a happy relationship and so many are everything but happy together. They expect happiness from their partners, parents expect happiness from their children, charity people expect gratefulness from alms…. Expectations, expectations, expectations and quasi all are a deception – must be a deception, because nobody can give you what you really want: You, Yourself.  Abraham explains it very clearly:

Do you know the relationship that you are all looking for?
Do you know what it really is?

You want the relationship between you and You. And when you meet a person who looks fondly at you, or who is appreciative of you, or someone you look fondly upon, or someone you appreciate, it just hooks you up to your Inner Being, which is what you want all along.

So the relationship you are all looking for is the relationship between you and you. And everything else is just helpful in that, really. Don’t you find that interesting? That what you really want is a reason to vibrationally connect with who you really are.

And so, you ask so much of people because you say to them, “You need to be the one who causes me to feel good.” And what we want to say to all of you is if any of you are without the relationship of your dreams right now, that’s a wonderful thing because now you have an opportunity to work on the relationship that really matters first and foremost. And then, in that connection, the relationship of your dreams will come. But you are going to discover the relationship of your dreams is really your own Inner Being. It’s that infusion of clarity and confidence and wellness, that’s what you are reaching for.

And it is nice to have a human friend who holds you as their object of attention and adores you right into your connection, but we want you experience greater independence than that. We want you to say to you lovers, “I love you, but I don’t live for you because Source Energy flows through me. You are a catalyst to my wellbeing, but you are not essential to my wellbeing because I’ve got that figured out on my own. I have reached for thoughts that give me relief. And I have relieved myself all the way into my full connection of who I really am. And now we can just dance and play together.”

Can you feel how you take them off the hook? In other words, do you know how many men would flock to you  …if they knew that you would allow them to be as they are and you would not hold them responsible for your happiness?

That’s what everyone wants. How much bondage is there in believing that your happiness depends on me, so I’ve got to figure out what you want, and stand on my head in all those different ways, and it’s not even possible!

The greatest gift you can give anyone is to be happy. And we will take that further. The greatest gift you can give to any partner, past, present or future is to be so connected with who you truly are that they are irrelevant to your connection. And when they are irrelevant to your connection, then you are going to have a really good time together.

Abraham

Die Volks-Lobby

Ich wähle mich selbst
Lobbyisten sind Menschen, die in der Lobby – der Empfangshalle der Regierungen zum Beispiel – herumhängen und warten, bis sie einen einflussreichen Menschen für sich und ihr Anliegen gewinnen können. Natürlich ist das ein naives Bild. Schon lange hängen die Lobbyisten nicht mehr in den Empfangshallen herum, sondern werden mit Glanz und Gloria sofort in den Regierungsetagen empfangen. Der Einfluss der Lobbyisten ist in den letzten Jahrzehnten enorm gewachsen. Oder vielleicht war das immer schon so und keiner hat es gemerkt. Jedenfalls – jetzt wird es von immer mehr Menschen wahrgenommen.

Nur das Volk hat keine Lobby! Vielleicht wird man jetzt einwenden, dass die ganze Regierung die Lobby des Volkes wäre, denn schließlich leben wir in einer Demokratie und wählen die Volksvertreter, um die Interessen der Menschen in einem Staat zu vertreten.  Ja, so wird Demokratie verkauft. Tatsächlich haben wir keine Demokratie – die Herrschaft des Volkes – sondern eine Parteiendiktatur, wobei sich alle Parteien einig sind, dass das Volk nichts zu melden hat. Das Kreuzchen alle 4 Jahre dient nur als Verschleierung der traurigen Wahrheit und die ist: Das Volk hat keinerlei Einfluss auf  sein Schicksal.

Das ist an und für sich schon hässlich genug. Aber diese “Regierung” unterliegt auch noch dem Diktat fremder Mächte. Nicht nur Deutschland unterliegt diesem Diktat, sondern ganz Europa, aber Deutschland im Besonderen, da es besiegt wurde und da es seit dieser Zeit keinen Friedensvertrag gibt, geschweige denn eine souveräne Verfassung. Das Volk ist auf Gedeih und Verderben dieser unseligen Koalition aus fremden Mächten und kollaborationswilligen eigenen Politikern ausgeliefert. Unnötig zu sagen, dass es eher um Verderben denn um Gedeihen geht.

Das Volk braucht also eine Lobby, um seine Interessen zu vertreten. Diese Interessen sind Frieden, Wohlstand für alle und eine Verwaltung – dazu zähle ich alle Organisationen des Staates, wie Politik, Polizei, Gerichte, etc. – die dem Menschen dient und ihn nicht bei jeder Gelegenheit niederknüppelt oder ihn gar in die Psychiatrie steckt. Das ist kein leichtes Unternehmen, wenn man die aktuellen Ängste und Ohnmachtsgefühle einer Mehrheit von Menschen sieht.

Jedenfalls kann man feststellen, dass die “Volks-Lobby”, die Demokratie,  gescheitert ist.  Die gewählten Volksvertreter, die Volks-Lobbyisten sozusagen, vertreten nur die Interessen des Großkapitals und die Interessen fremder Mächte. Das Volk hat in der gesellschaftlichen und politischen Entscheidung keine Stimme. Keine Einzige!

Deshalb gebietet der Verstand, die Vernunft und das Herz, diesen unerfreulichen Zustand zu ändern. Als erstes muss jeder, der dazu fähig ist, seine Stimme nicht mehr an Vertreter abzugeben, sondern das Eigentumsrecht der Macht unbedingt zurückzugewinnen. Möglicherweise wird es noch Übergangsregierungen geben, aber diese müssen durch direkte Demokratie kontrolliert werden. Referenden zu allen wichtigen Entscheidungen müssen abgehalten werden und zwar so lange, bis die meisten Menschen sich selber “regieren” wollen und können. Dann reicht eine schlanke Verwaltung.

Es ist unmöglich, ein Programm für die Zukunft zu entwerfen. Aber es ist möglich, die Weichen des Geistes so zu stellen, dass sich nur das Beste für Menschen, Fauna und Flora realisiert. Dazu braucht es nicht mehr als Selbsterkenntnis. Das ermöglicht es, die jahrtausendelange Konditionierung zu überwinden und damit die Ängste, die Ignoranz und alles Beschränkende endgültig hinter sich zu lassen. Ich habe schon viel über mentale Werkzeuge geschrieben, die es ermöglichen, in Kontakt mit sich selbst zu kommen. Es ist jetzt höchste Zeit, es endlich zu tun und … es lohnt sich, mehr als man sich vielleicht vorstellen kann…

 

Die Magie der Germanen

Rune ElhazLange Zeit wurden Rituale belächelt und als Aberglauben betrachtet. Doch gerade die moderne Psychologie hat den Damm dieser “modernen Ansichten” durchbrochen. Sie wies nach, daß die Menschen kaum durch blosse Reden und Argumente beeinflusst werden können. Diese Erkenntnis führte zu der Frage: Wie kann man Menschen beeinflussen? Bei Untersuchungen stellte sich heraus, daß erst ein bestimmtes Tun und sinnvolle Symbole eine starke Beeinflussung ausüben  Die Propaganda und Werbung machen sich diese Erkenntnis zunutze. Die Psychologie stellte weiterhin fest, daß Vorbilder und angenommene Gewohnheiten eine grosse Rolle spielen. Dies zeichnet sich besonders im nachahmenden Verhalten und in sich wiederholenden Handlungen ab. Die regelmässige Wiederholung dieser Rituale bringt dann den gewünschten Erfolg.

Die Runenmagie weiss um diese Zusammenhänge und benutzt sie als verstärkendes Mittel zum Erfolg. Sie besteht nicht aus irgendwelchen Schnörkeln oder dubiosem Hokuspokus, sondern hat ganz konkrete und logische Grundlagen. Das beginnt schon beim Runen-Kanon, der in seiner Gesamtheit ein uraltes Symbol des Kosmos (Hag-All) ist. Das Symbol verkörpert also das, was in der Esoterik als ‘Makrokosmos’ bezeichnet wird.

So beginnt die Einführung in die Runenmagie bei Irminen, die ein beträchtliches Wissen über Runen und ihre Anwendung zeigen. (Leider gibt es diese Website nicht mehr.) Dabei wird schnell klar, dass die Runenmagie der Germanen oder Huna , die Alchemie oder die Hermetik im Prinzip das Gleiche aussagen, auch wenn sie andere Mittel verwenden. Es ist traditionales esoterisches Wissen, das auch heute noch für die meisten Menschen geheim ist. Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Mittel – also Runen oder was immer man nimmt – nur Symbole sind, Erlaubnisöffnungen sozusagen. Das Entscheidende sind die Gedanken und Gefühle des Menschen, der sich dieser Mittel  bedient.

So empfängt Odin die Runen

Ich weiß, dass ich hing
Am windigen Baum
Neun Nächte lang
Vom Speer verwundet
Dem Odin geweiht
Ich selbst mir selbst
Am Ast des Baumes
Von dem niemand weiß
Aus welcher Wurzel er spross.

Man gab mir weder
Brot noch Met
Da neigte ich mich nieder
Und nahm die Runen auf
Ich nahm sie schreiend
Und fiel zu Boden.

Zu gedeihen begann ich
Und nachzudenken
Wuchs und fühlte mich wohl
Wort aus dem Wort
Verlieh mir das Wort
Werk aus dem Werk
Verlieh mir das Werk.

Runen wirst du finden
Und lesbare Stäbe
Sehr starke Stäbe
Sehr mächtige Stäbe
Gefärbt von Fimbulthulr
Gegeben von den großen Göttern
Und geschnitzt vom höchsten Herrscher.

Havamal, 139-142

Runenmagie

To Act or not to Act

Action was never meant to create… You can’t see things that are right under your nose when you’ve been beating the drum that is different from what you are wanting.

It’s amazing how things come into place when you use the power of the Laws of the Universe and stop believing you create through the mundane, mediocre, not-very-powerful-at-all action that you muster by dragging your body from place to place.

Your action was never meant to be the way you create your reality. The action was the way you meant to enjoy the reality you created through the alignment of thoughts.

As Abraham says “action is fun”. However, if the action is based on fear, or pure duty, or imposed by others – “authorities” – action becomes actionism with all the negative side-effects we know, as well from our own actions as from collective actions such as politics. Or as Laotse says so clearly:

Do you have the patience to wait until your mud settles and the water is clear?