Die Macht der Illusion

Nutze die Macht der Illusion und
verfalle nicht der Illusion der Macht

Diese Meditation führt an einen selbstgenerierten Ort des Friedens und ist beispielhaft für Positives Fühlen. Denn nur in dem man sich zu sich Selbst begibt und die Welt aus dieser Perspektive heraus erkennt, kann man die Ereignisse und Dinge manifestieren, die man selber will.

Verändere den Augenblick

Als Pandora neugierig ihre Büchse öffnete schüttete sie damit sämtliches Elend auf die Menschheit aus. Erschrocken schloß sie die Büchse und zurück blieb die Hoffnung. So weit die Mythologie. Ich denke aber, dass auch die Hoffnung entkam, denn sie trägt nicht wenig bei zum Elend der Menschen.

Glaubenssätze

Mir gefällt der Begriff „Glaubenssätze“ nicht besonders, aber andere Begriffe wie z.B. Theorie verdeutlichen einfach nicht die Wucht, mit der Glaubenssätze wirken. Das Wissen um Glaubenssätze hebt das Denken nicht auf. Denken und Einsicht sind mehr denn je notwendig – der Zeitstrom hat sich eindeutig beschleunigt – um fähig zu sein, die Erfahrungen zu steuern, wenn man kein Opfer äusserer Ereignisse sein will, was nichts anderes bedeutet, als ein Opfer übernommener oder erworbener Glaubenssätze zu sein.

Die 4 Gesetze der Schöpfung

Die ersten zwei sind selbsterklärend. Das 3. Gesetz ist das „Gesetz der Anziehung“, das besagt, dass man die gleiche Frequenz dessen, was man manifestieren will, aussenden muss, damit es geschieht. Es muss also eine Identifizierung mit dem Gewünschten im Vorfeld stattfinden. Ich nenne das „Positives Fühlen“.

Resonance of the Land

There are certain simple steps that can be followed, whenever you find yourself in a difficult situation, whether the condition is one of poor health, a stressful personal involvement with another, a financial dilemma, or whatever.Bashar speaks about the location as a projection and as un important part of what oneself deems to be. Location is within, as he says. This explains why some locations make happy and some locations make one feel uncomfortable. In another context he said: “Frequency is a property of the location.” Something to think about…

Animal Reflections

Let’s keep this simple, a step at a time. Even though you have on your planet this understanding of, what you call, a Golden Rule, you understand? “Do unto others as you would have them do unto you.“ In actual fact, even though that is in itself a truth, a more fundamental and precise way to understand that principle is as follows, in that, ” you will do to others what you are willing to do to yourself.

Emergency Kit

Seth, channelled by Jane Roberts, gives here very good advice on how to act in case of emergency.  There are certain simple steps that can be followed, whenever you find yourself in a difficult situation, whether the condition is one of poor health, a stressful personal involvement with another, a financial dilemma, or whatever.…

Permission Slips

Es gibt jede Menge Hokuspokus "da Draußen", wobei Hokuspokus für alle Methoden steht, die rational nicht erklärt werden können und was kann schon rational erklärt werden.  Spätestens beim sogenannten Urknall ist auch für die Wissenschaft Schluss. Aber der Hokuspokus...

read more

Definitionen

Es ist eine der Hauptaufgaben des sich entwickelnden Menschen - eines Philosophen im besten Sinne - Ereignisse, Begriffe... zu definieren, auch neu zu definieren? Die Definition ist ein sehr wirksames Mittel, um "die Zukunft" zu erschaffen, denn die Definitionen sind...

read more

Kooperation statt Gemein-schaft

Der Einzelne schuldet weder dem Staat, der eine Maschine ist, höchste Treue, noch der Gemeinschaft, die nur ein Teil des Lebens und nicht das ganze Leben ist. Seine Lehnspflicht muss der Wahrheit gehören, dem Selbst, dem Geiste, dem Göttlichen in sich und in...

read more

Der kreative Mechanismus

Der kreative Mechanismus wird immer in Gang gesetzt, wenn man einen Gedanken (oder eine Vorstellung) erzeugt, die NICHT bewertet werden, weder ob es richtig oder falsch ist, positiv oder negativ gut oder schlecht sondern  sofort mit der Erzeugung dessen beginnt, was...

read more

Aberglauben

Es gibt keinen Aberglauben. Es gibt nur Glaubenssätze, die mehr oder weniger erfreulich sind und Glaubenssätze beziehen sich bei weitem nicht nur auf Religion. Alles in dieser Welt ist Glauben, bis auf wenige Wahrheiten wie Du existierst Das Eines ist Alles und Alles...

read more

Kämpfe Nicht – Fühle!

Unsere ganze Gesellschaft - und wie mir scheint, weltweit - ist auf das Kämpfen ausgerichtet. "Du musst dich durchkämpfen" - "Ohne Fleiß kein Preis" - Du musst arbeiten, bis dir das Blut aus den Fingern spritzt"  - endlose  Sprüche, auf die schon die Kleinsten im...

read more

Krishnamurti über Kriege

Diese Aussage von Krishnamurti sagt die Wahrheit über die Verantwortlichen für Kriege. Wir sind es selber, jeder Einzelne, der dazu beiträgt. Offensichtlich sind es vor allem die Menschen "im Block", also NATOland, welche diese blutigen und zerstörerischen Handlungen...

read more

Die Sprache

Die Sprache ist ein weiteres "mentales Werkzeug" in einem physischen Bewusstseinsbereich und natürlich drückt sie das Denken aus. Das Denken selber ist eine Interpretation der direkten Wahrnehmungen, der Erfahrungen jeder Art, und bei Erfahrungen sozusagen mystischer...

read more

Begriffsdefinitionen

Ist es nicht eine der Hauptaufgaben eines philosophisch interessierten Menschen - eines Philosophen - Ereignisse, Begriffe...zu definieren, auch neu zu definieren? Die Definition ist ein sehr wirksames Mittel, um  "die Zukunft" zu erschaffen, denn sie ist die...

read more

Pandoras Büchse

Als Pandora neugierig ihre Büchse öffnete schüttete sie damit sämtliches Elend auf die Menschheit aus. Erschrocken schloß sie die Büchse und zurück blieb die Hoffnung. So weit die Mythologie. Ich denke aber, dass auch die Hoffnung entkam, denn sie trägt nicht wenig...

read more

Milarepa oder wie man Dämonen besiegt

Es lebte einmal vor langer, langer Zeit in einem fernen Land ein grosser tibetischer Dichter namens Milarepa, der jahrzehntelang studierte und meditierte. Er zog über das Land und lehrte die Dorfbewohner, denen er begegnete, sich in Barmherzigkeit und Mitgefühl zu...

read more

Der Lohn des Lebens

Das ist ein Auszug aus dem "Weissen Buch" von Ramtha. Dieses Weisse Buch ist ungeheuer spannend, denn Ramtha spricht über die Schöpfungsgeschichte, warum Gott sich als Mensch verkörpert, über den Tod und das ewige Leben, auch in dem man die Fähigkeit erlangt, den...

read more

Verändere den Augenblick

Wir sagen immer wieder: Lenke deine Aufmerksamkeit von dem, was dir nicht gefällt auf das, was dir gefällt. Auf diese Art und Weise veränderst du den Augenblick. Nicht sofort, aber es wird beginnen, sich zu verändern. Wenn du jeden Morgen in den nächsten 30 Tagen...

read more

Frohe Weihnachten

Weihnachten ist ein Symbol, wie auch die Sonne bei der Wintersonnenwende, für die Geburt des “neuen” Bewusstseins. Natürlich ist der status quo noch grausig. Der "Block" oder die sogenannte westliche Wertegemeinschaft  ist immer noch im Griff von Menschen, die...

read more

Die Zeichen folgen

  Viele Menschen denken, dass wenn sie reich wären, wären sie glücklich. Aber es funktioniert anders herum. Wenn man glücklich ist, folgt auch die Erfüllung aller anderen Wünsche - sofern man welche hat. Deshalb schreibt Neville Goddard zu recht, dass die Zeichen -...

read more

Bethlehem heute

Ihr seid alle perfekt und expandierend. Ihr werdet alle geliebt und seid wertvoll. Ihr seid alle hier, um Erfahrungen zu erleben und das Beste zu tun, was ihr tun könnt. Ihr seid hier nicht in einem Test oder Gerichtsverfahren; ihr seid hier als Schöpfer und Teil...

read more

Feindliche Übernahme

"Als feindliche Übernahme werden Aufkäufe bezeichnet, bei denen die Aktienmehrheit einer Aktiengesellschaft ohne Wissen des Managements erworben wird. In der Vergangenheit führten feindliche Übernahmen häufig zur Zerschlagung des Unternehmens, da ein Verkauf von...

read more

Wie Imagination wirkt

Imagination - die Vorstellung - ist sicher eines der wirksamsten mentalen Werkzeuge des Menschen und ich habe schon häufig dazu Zitate einiger der intelligentesten Wesen des Universums gebracht. Aber wie wirkt Imagination? Imagination ist gewissermaßen ein "Reset...

read more

Langweilige Konformität?

Ihr habt eure Schöpfung im Rahmen von schwarz und weiß erschöpft und erkennt nun, dass ihr viel mehr Kreativität zur Verfügung habt. Wie ich schon sagte, es ist eure Wahl, die Richtung zu bestimmen. Ich biete euch nur Erklärungen an, dass, egal welche Wahl ihr in...

read more

Seth über Tiere

Diese Aussagen von Seth über Tiere und vor allem das Essen von Tieren, räumt auf mit dem unbewussten verschlingen von Fleisch. "Man ist was man isst" ist wahr. Das sollte doch Manchem zu denken geben, ob man wirklich das Fleisch von gequälten und unglücklichen Tieren...

read more

Die 10 Gebote von Osho

Osho (1931 – 1990) wurde  nach seinen 10 Geboten gefragt. Obwohl seine ganzen Aussagen darauf abzielten, die Menschen frei und selbstbestimmt zu machen - das Gegenteil von Geboten oder Gesetzen, konnten seine Jünger es nicht lassen, sozusagen seine Führung zu...

read more

Die 72 mächtigsten Menschen der Welt

Das Systemmedium Forbes hat mal wieder 72 Menschen - einer pro 100 Millionen - zu den mächtigsten Menschen der Welt gekürt. An vorderster Front sind Politiker und mit Ausnahme des chinesischen Präsidenten wurden diese demokratisch gewählt, d.h., das Volk hat ihnen die...

read more

Die tägliche Gotteslästerung

"Blasphemie (altgr. ἡ βλασφημία, τῆς βλασφημίας – blasphêmía – die ‚Rufschädigung‘, zusammengesetzt aus βλάπτειν – bláptein – ‚Schaden bringen‘, ‚benachteiligen‘ und ἡ φήμη – phếmê oder dorisch ἡ φάμα – pháma – ‚die Kunde‘, ‚der Ruf‘) bezeichnet das Verhöhnen oder...

read more

80 Jahre Knechtschaft?

Angenommen, ein Mensch lebt durchschnittlich 80 Jahre, was im nachhinein gesehen unglaublich kurz ist, wäre es dann nicht intelligent, diese 80 Jahre im eigenen Sinn zu leben? Wahrscheinlich würden die Meisten dem zustimmen, aber die Realität ist eine ganz andere....

read more

99 % Inspiration 1 % Transpiration

  Der Fluch aus dem alten Testament  lautet,  dass man "sein Brot im Schweiße seines Angesichts verdienen soll", aber es ist nur ein Fluch, d.h. das Implantat eines sehr unangenehmen Glaubenssatzes.  Bis heute wird dieser Fluch gelebt und harte Arbeit wird als Tugend...

read more

(Wahl) Propaganda

Die Deutschen haben also am Sonntag mit großer Mehrheit die konservativen Parteien CDU und CSU gewählt. Angenommen, die Zahlen stimmen, dann ist das vor allem der Propaganda der Systemmedien zu verdanken, allen voran die ARD.  Die geschönte Realität, welche diese...

read more

Frieden! Frieden?

Frieden ist einer jener Begriffe, die total ins Gegenteil verkehrt wurden. Was denken Sie, wenn Sie Frieden hören? Friedensmission? Friedensgespräche? Friedenstruppen?  Frieden als die Abwesenheit von Krieg? Friedensnobelpreisträger? Usw... Welche Gefühle verbinden...

read more

Gefühle und Köperbewusstsein

Elias spricht in dieser Sitzung über die Erforschung von Gefühlszuständen und wie Gefühle mit dem Körperbewusstsein verbunden sind. Er gibt einfache Anleitungen, diese Gefühle zu erkennen, ihren Ursprung aufzudecken und dem Körperbewusstsein gewissermaßen neue Befehle...

read more

Warum ich nicht wähle

Die Hybris quasi aller Politiker ist, dass sie behaupten - es vielleicht sogar glauben, sie wären verantwortlich für eine Nation, verantwortlich natürlich nur, wenn es gut läuft. Wenn ein Land in Schutt und Asche liegt, sind Politiker die letzten, die man zur...

read more

Angeberei?

Wer hätte gedacht, dass das "Angeben" ein sehr nützliches mentales Werkzeug ist? Allerdings gibt es einen Unterschied zur "gewöhnlichen Angeberei", nämlich dass es nicht darum geht, sich vor Anderen zu profilieren, sondern ausschließlich vor sich selbst. Man muss...

read more

Sind Zeitreisen möglich?

Es gibt eigentlich nur zwei Zeiten, nämlich Vergangenheit und Zukunft. Die Gegenwart glänzt durch die Abwesenheit von Zeit. Sie ist so etwas wie die Ewigkeit. Zeit ist gewissermaßen ein lokales Phänomen, ein Werkzeug, damit Wesen mit langsamer Auffassungsgabe genügend...

read more

Die Macht der Illusion

Diese Meditation von Bashar führt an einen selbstgenerierten Ort des Friedens und ist beispielhaft für Positives Fühlen. Denn nur in dem man sich zu sich Selbst begibt und die Welt aus dieser Perspektive heraus erkennt, kann man die Ereignisse und Dinge manifestieren,...

read more

Osho – Freiheit, der Mut, du selbst zu sein

Wenn wir uns eine wirklich freie Welt wünschen, müssen wir verstehen, dass im Namen des Kollektivs schon zu viele Massaker geschehen sind, dass es jetzt an der Zeit ist, damit aufzuhören. Alle kollektiven Begriffe sollten die Grandiosität verlieren, die sie in der...

read more

Was ist Weisheit

Meine Definition von Weisheit ist Liebe, die ich wiederum als Wissen (Selbsterkenntnis, Einsicht) und Wertschätzung definiere. Auch Erleuchtung ist Liebe. Wenn es Unterschiede zwischen Weisheit und Erleuchtung gibt, dann sind sie nur graduell. Ein wesentlicher Aspekt...

read more

Missverständnisse beim Positiven Denken

Das Missverständnis beim "Positiven Denken" beginnt schon mit der Definition von positiv, die gewöhnlich als schön, gut, erfolgreich und so weiter begriffen wird. Aber das ist eigentlich nicht das, worum es beim positiven Denken geht. Sollte man in der Lage sein, das...

read more

Glaubenssätze III

Mir gefällt der Begriff "Glaubenssätze" nicht besonders, aber andere Begriffe wie z.B. Theorie verdeutlichen einfach nicht die Wucht, mit der Glaubenssätze wirken. Das Wissen um Glaubenssätze hebt das Denken nicht auf. Denken und Einsicht sind mehr denn je notwendig -...

read more

Glaubenssätze II

Ein Einwand, der bei der Wirksamkeit der eigenen Glaubenssätze gerne gebracht wird ist, dass man nicht allein auf der Welt ist, sondern dass man von anderen Menschen umgeben ist, die ebenfalls ihre eigenen Glaubenssätze haben und dass man deshalb nicht wirklich...

read more

Glaubenssätze

Gibt es Menschentypen, die bei der Auswahl ihrer Glaubenssätze besonders geschickt oder besonders ungeschickt sind? Diese Frage wurde in einem Forum gestellt und weiter unten meine Antwort. Nur zu Erinnerung: Glaubenssätze sind die Filter, durch welche die Wahrnehmung...

read more

Die Volks-Lobby

Lobbyisten sind Menschen, die in der Lobby - der Empfangshalle der Regierungen zum Beispiel - herumhängen und warten, bis sie einen einflussreichen Menschen für sich und ihr Anliegen gewinnen können. Natürlich ist das ein naives Bild. Schon lange hängen die Lobbyisten...

read more

Die Magie der Germanen

Lange Zeit wurden Rituale belächelt und als Aberglauben betrachtet. Doch gerade die moderne Psychologie hat den Damm dieser "modernen Ansichten" durchbrochen. Sie wies nach, daß die Menschen kaum durch blosse Reden und Argumente beeinflusst werden können. Diese...

read more

ESC – Eurovision Song Contest 2013

Ich habe doch tatsächlich letzten Samstag den ganzen Eurovision Song Contest angeschaut, nicht wegen der wie üblich überwiegend banalen und langweiligen Liedchen, sondern wegen der Symbolik, die schon am Anfang gezeigt wurde. Das naive Bild von einer kleinen Raupe,...

read more

Vorbildlich vorsorglich?

Angelina Jolie hat sich also beide Brüste abnehmen lassen, aus Vorsorge gegen Brustkrebs, weil in ihrer Familie angeblich ein spezifisches "Krebsgen" vorhanden ist, das schon einige ihrer Verwandten dahin gerafft hat. Abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass es...

read more

Konstruktion der Realität

Seth, der Philosophieprofessor, sagt in aller Kürze, um was es geht bei der Konstruktion der physischen Realität und wie es gemacht wird. Dieser Auszug ist aus dem Jahr 1966 und offensichtlich dauert es Jahrzehnte - für mich und andere, dies im vollen Umfang zu...

read more

Der geprügelte Souverän

In den westlichen Demokratien wird gerne behauptet, dass das Volk der Souverän sei. Dazu werden in den verschiedenen Nationen alle paar Jahre Wahlen veranstaltet, damit der Souverän seinen Willen kundtue. Der Souverän geht auch brav zu diesen Wahlen und glaubt, es...

read more

Opfer?

Wie jeder feststellen kann, gibt es zunehmend unangenehme Ereignisse, individuell und kollektiv, die scheinbar ausserhalb der Macht des Individuums liegen. Aber eben nur scheinbar! Wenn jemand »Opfer« solcher Ereignisse ist – mit den entsprechenden Schuldzuweisungen –...

read more

Toleranz

Toleranz ist sicher eines der am häufigsten gebrauchten Wörter in Diskussionen und Unterhaltungen und gilt allgemein als ein wünschenswerter, ja als geradezu aufgeklärter Zustand. Aber Toleranz ist nur verurteilende Ablehnung, welche das bei Anderen Abgelehnte duldet...

read more

Macht

Macht ist einfach das zu tun, was man tun will, wenn man es tun will. Das schließt auch alles Imaginierte mit ein, alles, was man sich vorstellen kann. Das ist Macht. Natürlich kann man auch nichts tun. Nur sollte es eben bewusst sein, sozusagen eine freie Wahl. Und...

read more

Auferstehung

Das Wort Ostern leitet sich wahrscheinlich von Ostara ab, eine germanische Frühlingsgöttin. und Ostara bedeutet soviel wie Morgenröte und ist so wieder verwandt mit dem griechischen Eos und dem lateinischen Aurora. Der Hase ist ein Symbol für Fruchtbarkeit und ist das...

read more
Anregungen
Ich werde diesen Blog nicht mehr aktualisieren. Diese Archive sind eine Sammlung von Wissen über mentale Werkzeuge und deren Anwendung und vielleicht finden Sie die eine oder andere Anregung…

I will rather not update this blog. Please consider it – as I do – as an archive with lots of knowledge, especially about mental-tools and how to use them.

Archive

Osho – Freiheit, der Mut, du selbst zu sein

Juli, 2013

Wenn wir uns eine wirklich freie Welt wünschen, müssen wir verstehen, dass im Namen des Kollektivs schon zu viele Massaker geschehen sind, dass es jetzt an der Zeit ist, damit aufzuhören. Alle kollektiven Begriffe sollten die Grandiosität verlieren, die sie in der Vergangenheit hatten. Das Individuum sollte den höchsten Wert repräsentieren.

  • Wahre Freiheit entsteht aus wahlfreier Bewusstheit, denn wenn wahlfreie Bewusstheit vorhanden ist, ist die Freiheit weder von irgend welchen Dingen abhängig noch davon, was man tut. Die Freiheit, die aus wahlfreier Bewusstheit entsteht, ist die Freiheit, einfach nur man selbst zu sein. Und ihr seid bereits ihr selbst, ihr wurdet damit geboren; daher hängt diese Freiheit nicht von irgend etwas anderem ab. Niemand kann sie euch geben und niemand kann sie euch nehmen.
  • Freiheit von irgend welchen Dingen hängt von außen ab. Die Freiheit, etwas zu tun, hängt ebenfalls von außen ab. Die Freiheit, man selbst zu sein, ist nicht von irgend etwas außerhalb von einem selbst abhängig.
  • Ein wichtiger Punkt ist, dass man jemand anderes nicht versklaven kann, ohne selbst zum Sklaven zu werden. Sklaverei ist ein zweischneidiges Schwert. Der eine ist vielleicht stärker und der andere schwächer. Doch in jeder Beziehung wird man selbst zum Gefängniswärter und du bist der Gefangene. Das ist einer der fundamentalen Gründe dafür, warum die Menschheit in solchem Elend lebt, in solch einem traurigen Zustand.
  • Ihr möchtet, dass euer Geliebter oder eure Geliebte auch morgen noch verfügbar ist. Es war wunderschön heute und ihr macht euch Sorgen wegen morgen. Daraus ist die Institution der Ehe entstanden. Sie entstammt nur der Angst, dass euer Geliebter oder eure Geliebte euch morgen verlassen könnte – also macht ihr einen Kontrakt vor der Gesellschaft und vor dem Recht daraus.
  • Aus der Liebe einen Kontrakt zu machen bedeutet, dass ihr das Recht über die Liebe stellt; es bedeutet, dass ihr die kollektive Masse über eure Individualität stellt und dass ihr die Unterstützung der Justiz, der Armee, der Polizei, der Richter in Anspruch nehmt, um eure Knechtschaft vollkommen sicher und gewiss zu machen. Morgen … wer weiß. Liebe kommt wie eine Brise – sie kommt vielleicht erneut, doch vielleicht kommt sie auch nicht. Und wenn sie nicht kommt, dann wird das Zusammenleben bei fast allen Paaren der Welt zu Prostitution – des Gesetzes wegen, der Ehe wegen, der gesellschaftlichen Achtbarkeit wegen.
  • Die Ehe selbst ist eine Prostitution. Wenn ich meiner Liebe vertraue, warum sollte ich dann heiraten? Allein schon die Vorstellung zu heiraten ist ein Zeichen von Misstrauen. Und etwas, das aus Misstrauen entsteht, wird eurer Liebe nicht helfen, tiefer und höher zu werden. Es wird sie zerstören. Liebt also, doch zerstört eure Liebe nicht durch etwas Künstliches – durch die Ehe oder durch irgendeine andere Art von Beziehung. Liebe ist nur authentisch, wenn sie Freiheit schenkt. Macht das zum Kriterium. Liebe ist nur dann echt, wenn sie nicht in die Privatsphäre des anderen eindringt. Sie respektiert seine Individualität, seinen privaten Bereich. Doch die Liebenden, wie sie auf der ganzen Welt anzutreffen sind, richten all ihre Anstrengungen darauf, dass nichts privat sein sollte, dass alle Geheimnisse mitgeteilt werden sollten. Sie haben Angst vor Individualität; sie zerstören sich gegenseitig ihre Individualität und hoffen, dass ihr Leben zufriedener wird, erfüllter wird, indem sie einander zerstören. Doch dadurch werden sie nur immer noch unglücklicher.
  • Ich bin nicht gegen die Liebe. Im Gegenteil, ich bin absolut für Liebe; das ist der Grund, warum ich gegen Beziehungen bin, gegen die Ehe. Es ist durchaus möglich, dass zwei Menschen ihr ganzes Leben miteinander verbringen. Niemand sagt, dass sie sich trennen müssen. Doch dieses Zusammenleben sollte nur aus Liebe geschehen und ohne sich gegenseitig die Individualität zu rauben, ohne in die Privatsphäre, in die Seele des anderen einzudringen. Das ist gegen die Würde des Einzelnen.
  • Das Kollektiv ist eine sehr gefährliche Vorstellung. Immer schon wurde das Individuum, das Reale, im Namen des Kollektivs geopfert. Deshalb bin ich absolut dagegen. Immer schon haben Nationen das Individuum im Namen der Nation geopfert – und „Nation” ist nur ein Wort. Die Linien, die ihr auf der Landkarte gezogen habt, sind nirgendwo auf der Erde zu finden. Sie sind nur ein Spiel. Doch im Kampf um diese Linien, die ihr auf der Landkarte gezogen habt, sind Millionen von Menschen gestorben – wirkliche Menschen, die für unwirkliche Linien gestorben sind. Und ihr macht sie zu Helden, zu Nationalhelden! Diese Vorstellung von einem Kollektiv muss vollkommen beseitigt werden, sonst werden wir das Individuum weiter auf die eine oder andere Weise opfern. Wir haben das Individuum sogar im Namen der Religion geopfert, in Religionskriegen.
  • Das Kollektiv besteht aus Einzelwesen, nicht umgekehrt. Es heißt oft, dass der Einzelne einfach nur ein Teil des Kollektivs sei, doch das ist nicht wahr. Das Individuum ist nicht einfach ein Teil des Kollektivs; vielmehr ist das Kollektiv nur ein symbolischer Begriff für Einzelwesen, die zusammenkommen. Sie werden dadurch nicht Teil von irgend etwas; sie bleiben unabhängig. Sie bleiben organisch unabhängig, sie werden nicht Teil eines Kollektivs.
  • Du wurdest nicht als Christ oder Mohammedaner geboren; du wurdest als reines, unschuldiges Bewusstsein geboren. Wieder in diese Reinheit, in diese Unschuld, in dieses Bewusstsein zurückzufinden, das ist es, was ich unter Freiheit verstehe.”
  • Ein religiöser Mensch ist einfach nur religiös; er ist weder Hindu noch Mohammedaner noch Christ noch Buddhist – dafür besteht auch gar keine Veranlassung. Er ist ehrlich, er ist aufrichtig, er ist voller Mitgefühl, er ist voller Liebe, er ist menschlich – so menschlich, dass er in dieser Welt schon fast das Göttliche repräsentiert.
  • Das Problem ist, dass die Institutionen, die wir geschaffen haben, um die Menschheit davon abzuhalten, ins Chaos zu stürzen, inzwischen so mächtig geworden sind, dass sie euch keine Freiheit mehr geben wollen, euch zu entwickeln. Denn wenn ihr in der Lage wärt, zu wachsen, wache und bewusste Individuen zu werden, dann würden all diese Leute nicht mehr gebraucht. Sie würden ihre Arbeit verlieren, und mit ihrer Arbeit würden sie auch ihr Prestige verlieren, ihre Macht, ihre Führungsposition, ihr Priesteramt, ihr Papsttum – all das wäre weg.
  • Das Problem ist, dass der Mensch Regeln, Gesetze, Regierungen, Justiz, Armee und Polizei braucht, weil er das natürliche Verhalten der Tiere verloren, aber noch keinen neuen natürlichen Zustand erreicht hat. Er steht dazwischen. Er befindet sich nirgendwo, er befindet sich im Chaos. Um dieses Chaos zu kontrollieren, braucht er all diese Dinge. Das Problem wird noch komplexer, weil die Einrichtungen, die entwickelt wurden, um die Menschen zu kontrollieren – Religionen, Staaten, Gerichte-, so mächtig geworden sind. Man musste ihnen Macht geben, denn wie sonst hätten sie die Menschen kontrollieren können? Dadurch haben wir uns aber selbst in eine Art Sklaverei begeben. Nun, da diese Institutionen so mächtig geworden sind, wollen sie ihre Interessen natürlich nicht mehr aufgeben. Sie wollen nicht, dass der Mensch sich weiterentwickelt.
  •  Freiheit bedeutet nicht Chaos. Freiheit bedeutet mehr Verantwortung, dass niemand sich in dein Leben einmischen muss. Dass man dich allein lassen kann, dass die Regierung sich nicht einmischen muss, dass die Polizei sich nicht einmischen muss, dass die Gesetze dich nicht berühren – dass du dich einfach außerhalb ihrer Welt befindest.
  • … ohne ein Revolutionär zu werden, ein Reaktionär, ein Punk oder ein Skinhead. Das hilft alles nichts. Das ist reine Dummheit. Ich verstehe, dass es aus Frustration geschieht, aber trotzdem ist es dumm. Die Gesellschaft ist wahnsinnig, und aus Frustration darüber werdet ihr ebenfalls wahnsinnig? Vor solchen Leuten hat die Gesellschaft keine Angst; die Gesellschaft hat nur Angst vor Menschen, die so zentriert, so bewusst geworden sind, dass Gesetze für sie überflüssig sind. Sie handeln immer richtig. Sie befinden sich außerhalb des Zugriffs der so genannten Machtinteressen.
  • Ein Rebell ist jemand, der nicht auf die Gesellschaft reagiert, der das ganze Spiel verstanden hat und sich ihm einfach entzieht. Er ist nicht dagegen, sondern es wird einfach unwichtig für ihn. Und das ist das Schöne an der Rebellion: Sie bedeutet Freiheit. Ein Revolutionär ist nicht frei. Er kämpft ständig gegen etwas – wie könnte er da frei sein? Er reagiert ständig auf etwas – wie könnte im Reagieren Freiheit liegen? Freiheit bedeutet Verstehen. Man hat das Spiel verstanden, man sieht, dass die Seele auf diese Weise am Wachsen gehindert wird, man selbst zu sein, also entzieht man sich dem Ganzen ohne eine Narbe auf der Seele. Man vergibt und vergisst und klammert sich nicht im Namen von Liebe oder Hass an die Gesellschaft. Für den Rebellen hat sich die Gesellschaft einfach aufgelöst. Er mag weiter in der Welt leben oder er mag sich von ihr zurückziehen, doch er gehört nicht mehr dazu; er ist ein Außenseiter.
  • Die Menschen verhalten sich so, wie sie konditioniert wurden, wie sie erzogen wurden, wie es von ihnen erwartet wird. Man verlässt sich nicht auf die Natur, man verlässt sich nur auf die Erziehung. Das sind die Menschen, die ich als Sklaven bezeichne.
  • Regierungen sind nichts, womit man prahlen könnte. Sie sind eine Beleidigung. Ihre Existenz zeigt euch, dass ihr immer noch Barbaren seid, dass die Zivilisation sich noch nicht wirklich durchgesetzt hat; warum solltet ihr sonst eine Regierung brauchen, die über euch herrscht?
  • Das Wort Liebe kann zwei vollkommen unterschiedliche Bedeutungen haben – und nicht nur unterschiedlich, sondern absolut entgegengesetzt. Die eine Bedeutung ist Liebe als Beziehung, die andere ist Liebe als Seinszustand. In dem Augenblick, in dem Liebe zu einer Beziehung wird, wird sie zur Knechtschaft, weil dann Erwartungen und Forderungen und Frustrationen damit verbunden sind und eine Anstrengung von beiden Seiten, den anderen zu beherrschen. Das Ganze wird zu einem Machtkampf. Beziehung ist also nicht das Richtige. Doch Liebe als Seinszustand ist etwas vollkommen anderes. Es bedeutet, dass man einfach nur voll Liebe ist, ohne dass man eine Beziehung daraus macht. Diese Liebe ist wie der Duft einer Blume. Sie erzeugt kein Beziehung; sie verlangt nicht, dass der andere so oder so ist, sich auf eine bestimmte Art und Weise verhält, auf eine bestimmte Art und Weise handelt. Sie verlangt nichts. Sie gibt einfach. Und in diesem Geben ist keine Sehnsucht nach irgendeiner Belohnung enthalten. Das Geben selbst ist die Belohnung.
  • Lasst Liebe zu eurem Seinszustand werden. So dass ihr euch nicht mehr verliebt, sondern immer voll Liebe seid. Denn das entspricht einfach eurer Natur. Liebe ist einfach nur der Duft eures Seins. Selbst wenn ihr allein seid, seid ihr von liebevoller Energie umgeben. Selbst wenn ihr etwas Lebloses berührt, wie zum Beispiel einen Stuhl, strahlt eure Hand Liebe aus – es spielt keine Rolle, für wen oder was. Der liebevolle Seinszustand ist nicht auf etwas Besonderes gerichtet.
  • Ich habe niemals gesagt, dass ihr nicht in einem Zustand der Liebe sein sollt, doch ihr könnt nur in einem Zustand der Liebe sein, wenn ihr euer altes Muster von Beziehungen aufgebt. Liebe ist keine Beziehung.
  • Zwei Menschen können sehr liebevoll miteinander sein. Je liebevoller sie sind, desto weniger besteht die Möglichkeit einer Beziehung. Je mehr Liebe zwischen ihnen ist, desto mehr Freiheit existiert zwischen ihnen. Je mehr Liebe sie füreinander hegen, desto geringer ist die Möglichkeit von Forderungen, Herrschaft, Erwartungen. Und natürlich gibt es dann auch keine Frustration.
  • Eine echte Rose blüht nicht für immer.
  • Sie (die Liebe) entsteht als ein Geschenk der Natur. Als sie kam, hättet ihr sie nicht angenommen, wenn ihr euch Sorgen darüber gemacht hättet, dass sie eines Tages plötzlich wieder verschwindet. So wie sie kommt, geht sie auch wieder. Doch deswegen braucht man sich nicht zu sorgen, denn wenn die eine Blüte verwelkt ist, kommen andere Blüten nach. Es kommen immer wieder Blüten nach, deshalb klammert euch nicht an einer einzigen Blüte fest. Denn sonst werdet ihr euch irgendwann an eine tote Blüte klammern.
  • Die Biologie ist an der Fortsetzung der Art interessiert; die Vorstellung von Liebe ist in diesem Zusammenhang nur eine Beschönigung. Nachdem ihr den Liebesakt mit einer Frau oder einem Mann vollzogen habt, stellt ihr plötzlich fest, dass ihr am anderen nicht mehr interessiert seid, zumindest nicht in den nächsten vierundzwanzig (?) Stunden.
  • Das Kollektiv, die Gesellschaft- all das sind nur Worte. Das, was wirklich existiert, ist das Individuum, das Einzelwesen; andernfalls hätten wir ein Problem…
  • Es braucht nur ein Wort, das irgendein Kollektiv repräsentiert, und das Individuum kann geopfert werden.
  • Es gibt keinen Grund, warum es überhaupt ein Kollektiv geben sollte: Individuen sind genug. Und wenn die einzelnen frei sind, psychologisch frei, spirituell frei, wird auch das Kollektiv ganz von allein frei sein.
  • Verwechsle also Freiheit nicht mit Unabhängigkeit. Unabhängigkeit ist man immer von etwas, von jemandem. Verwechsle Freiheit nicht damit, Dinge zu tun, die du tun möchtest, denn das ist dein Verstand, nicht du. Wenn du etwas tun möchtest, wenn du dir wünschst etwas zu tun, bist du Sklave deiner Wünsche und Sehnsüchte. Die Freiheit von der ich spreche, führt dazu, dass du einfach bist – in vollkommener Stille, Heiterkeit, Schönheit, Glückseligkeit.
  • Du fragst, wie der Mensch und die Gesellschaft, der Einzelne und die Gesellschaft sich gegenseitig in ihrer Entwicklung fördern können. Das zeigt, dass du das Problem überhaupt nicht verstanden hast. Wenn der einzelne sich entwickelt, löst sich die Gesellschaft auf. Die Gesellschaft existiert nur deshalb, weil dem Einzelnen nicht erlaubt wird, sich zu entwickeln.
  • Ihr seid allein in dieser Welt. Ihr kommt allein, ihr geht allein. Zwischen eurer Geburt und eurem Tod könnt ihr euch natürlich vormachen, dass jemand bei euch ist – eure Frau, euer Mann, eure Freunde-, doch das ist nur ein Spiel. Ihr kommt allein, ihr geht allein und ihr seid allein zwischen Geburt und Tod.
  • Und ich sage damit nicht, dass ihr nicht einen anderen Menschen lieben könnt. Tatsächlich liegt eine enorme Schönheit darin, wenn zwei unabhängige, freie Menschen, die die Verantwortung für sich selbst übernommen haben, sich begegnen. Keiner von beiden ist für den anderen eine Last. Keiner überträgt irgend etwas auf den anderen. Sie haben jeden Gedanken daran aufgegeben, etwas auf andere zu übertragen. Sie können zusammen sein, doch ihr Alleinsein bleibt davon unberührt, bleibt rein, kristallklar, jungfräulich. Sie verletzen niemals die Grenze des anderen, dringen nicht in sein Territorium ein. Sie können sich gegenseitig genießen, eben weil sie getrennt sind.
  • Es gibt Wahrheitssucher, die niemals darüber nachgedacht haben, was sie mit der Wahrheit anfangen werden. Man kann sie nicht essen, man kann sie nicht verkaufen; man kann nicht Präsident werden, nur weil man die Wahrheit gefunden hat. Die Leute werden einen höchstens kreuzigen, wenn man die Wahrheit gefunden hat.
  • Ich bin nicht gegen Arzneien, ich bin gegen die Krankheiten des Menschen, die Arzneien notwendig machen. Ich wünsche mir einen gesünderen Menschen, einen Menschen, der nicht mehr krank werden kann, weil wir ihn von Geburt an so programmiert haben, dass er nicht mehr krank werden kann, weil wir seinen Körper so organisiert haben, dass er jede Krankheit bekämpfen kann.
  • In jedem Amt findet man Aktenberge auf den Schreibtischen gestapelt. Falls du nicht jemandem Schmiergelder zahlst, bleibt deine Akte irgendwo in diesem riesigen Stapel liegen; sie wird niemals nach oben kommen. Und die Bürokraten genießen es, wenn sie viele Akten (Daten) dort liegen haben; es gibt ihnen das Gefühl, wichtig zu sein, besonders zu sein. Sie haben die Macht über so viele Menschen; für sie enthalten diese Akten (Daten) ihre Macht über die Menschen.

Ich bin ein Anarchist, aber ich gehöre zu einer vollkommen anderen Kategorie als alle, die es bisher in dieser Welt gab. Ich gehöre keiner dieser Kategorien an, denn meine Herangehensweise ist vollkommen anders. Ich bin nicht gegen Regierungen, ich bin gegen die Notwendigkeit von Regierungen. Ich bin nicht gegen Gerichte, ich bin gegen die Notwendigkeit von Gerichten.

Zitate aus Freiheit, der Mut du selbst zu sein von Osho
Gefunden in dem lesenswerten Blog Ultimative Freiheit Online

Wie immer, geniale Aussagen von Osho!

< |||| > 1 2 3 4 5 6 7
Gaia Konföderation

Zitate

vktwitterpinterestyoutube

QuantumUnlimited

  • Guidelines

    GUIDELINES FOR DISCERNMENT  There are a lot of channellings out there in books and mostly in the internet and not all of them sound „right“ to me. I think I feel and realize if the given information is valuable. The New Realities Magazine made a list of how to decern already in 1987 with which […]

  • Kryon – DNA

    The sacred names and functions of the 12 layers of DNA It was about four years ago when Kryon told me that I would channel the purpose and details of each of the 12 interdimensional layers of DNA, and that it would be given over a period of time. This was something I was prepared […]

  • Sponaneous

    If man paid more attention to his own subjective behavior, to those feelings of identification with nature that persistently arise, then half of the dictates of both the evolutionists and the creationists would automatically fall away, for they would appear nonsensical. It is not a matter of outlining a whole new series of methods that […]

  • Bardo Thödol

    Das Tibetische Totenbuch BARDO THÖDOL ist eine traditionelle Meditationstechnik der Tibeter, die dazu dient, ein Leben von Bewusstheit und  Meditation in den Übergang zu integrieren, den wir Tod nennen. Das BARDO wird auch `Befreiung durch Zuhören ´ genannt. Es erforscht die Stadien der Auflösung von Körper und Ego-Persönlichkeit, wie sie vom Bewusstsein während und nach […]

  • Beliefs

    A belief is only a thought that you keep thinking So as you keep thinking this thought, you keep vibrationally attracting relative to that thought. So you confirm your own beliefs again and again and again and again and again. That’s why someone who believes in cancer can confirm that belief, or someone who believes […]