main

Kurzmitteilung

Die Wahl der Vertreter

Am kommenden Sonntag sind einige Landtagswahlen in Deutschland, u.a. in Baden-Württemberg, das einen  Ministerpräsidenten hat, der sich in jüngster Vergangenheit besonders profilierte.So ließ er die Stuttgarter Demonstranten gegen S21 gnadenlos verprügeln und mit Wasserwerfern wie Dreck von der Straße fegen. Teilweise gab es bei dieser „Ordnungsmaßnahme“ schwerste Augenverletzungen und Hunderte mussten ärztlich versorgt werden, was anfangs von den „Gesetzeshütern“ verweigert wurde. Dieser Vorfall ging in Baden-Württembergs Geschichte als Der schwarze Donnerstag ein und zeigt, wohin die Politik sich entwickelt hat, nämlich in eine extrem menschenfeindliche … Elite, die ihre Ansprüche und Pfründe mit Gewalt verteidigt. Dass derselbe Ministerpräsiden jetzt auch in Sachen Atomkraftwerk vom flammenden Befürworter zum Abschalter wird, bezeugt nur seinen Opportunismus. Alles muss getan werden, damit die Wahl erfolgreich ist. Nach der Wahl kann man das „Volk“ ja wieder belügen und betrügen. So fragt die heute show zurecht „Was ist das Gegenteil von Würde“ und gibt die Antwort „Wahlkampf“…

So könnte ich endlos Fehlleistungen – aus der Sicht des „Volkes“ – beschreiben, die natürlich aus der Sicht der …Elite (ein inzwischen verkommener Begriff) keine Fehlleistungen sind sondern Absicht. Ich glaube, dass große Teile der Bevölkerung langsam begreifen, was diese …Elite, ein Konglomerat aus Politik, Wirtschaft und Banken, aus Macht -und Profitgier macht. Das brennende Atomkraftwerk in Japan zeigt die äusserst gefährlichen Auswirkungen einer verantwortungslosen Politik mehr als deutlich. Das könnte auch jederzeit in Europa passieren. Und dann? Ja dann haben „wir“ mal wieder „von nichts gewusst“…

Ich kann also am Sonntag ein Kreuzchen machen und einen „Vertreter“ wählen, der meine Interessen 4 Jahre lang vertreten soll. Ist das nicht vollkommen absurd! Ein Vertreter soll mich 4 lange Jahre vertreten und 4 Jahre lang soll ich die Entscheidungen dieses Vertreters akzeptieren!  Und das in einer Zeit der Beschleunigung, in der kein Monat mehr dem Vorangegangenen gleicht. Das System der repräsentativen Demokratie funktioniert nicht, wie die „Leistungen“ der Politiker zeigen. Ich brauche keine „Vertreter“, welcher in meinem Namen Schindluder treibt. Ich brauche eine direkte Demokratie mit Volksentscheid für alle wichtigen Dinge. Mit Volksentscheid gäbe es zum Beispiel keinen Lissabonner Vertrag, keinen Afghanistankrieg und keinen Vermögenstransfer an die Banken um nur einige Fehlleistungen der Politiker zu nennen.  Wahrscheinlich gäbe es auch keine Atomkraftwerke, wenn die Menschen informiert wären. Jetzt sind sie es dank dem Unfall in Japan. Tchernobyl hat anscheinend nicht gereicht…

Man muss nicht nur andere Parteien wählen – ALLE großen Parteien haben versagt – sondern das System muss geändert werden. Menschen wollen selbst entscheiden, was für sie gut ist und was sie wollen. Was man braucht ist eine schlanke Verwaltung und intelligente – ja visionäre – Politiker, aber keinesfalls als Führer, sondern als Organisatoren und eventuell Impulsgeber, welche direkt vom Volk selbst kontrolliert werden, als Gleiche unter Gleichen!

Wahl ist eine Sache des Augenblicks…

Alles, was du erschaffst, wird im Jetzt erschaffen. Deshalb – erlaube dir zu erkennen, dass du in deiner Realität ein wundervolles Instrument des Ausdrucks zur Verfügung hast, das du als WAHL bezeichnest.

Wenn du realisierst, dass du die Fähigkeit hast, deine Wahl in jedem Augenblick zu ändern – egal wie reell deine Wahl aussehen mag, hast du immer die Fähigkeit, diese Wahl – Moment um Moment – zu ändern und das ist eine enorme Freiheit.

Elias

P’taah:Der Spaß an der Wahl
Kryon: Wahlmöglichkeiten
Elias: Vertrauen in die eigene Wahl

[ad#banner-adsense]

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar