main

In 70 Jahren…

In 70 Jahren wird man uns als Neanderthaler betrachten, in dem Sinn, wie auch wir jetzt von Neanderthalern denken, nämlich als rückständige, unentwickelte, nichtswissende Spezies…

Das ist meine Antwort auf einen Artikel von Adalbert Naumann, der unermüdlich aufklärt, um zu „ungebundenem Denken“ anzuregen…

Aber ich glaube, dass es nicht so lange dauern wird, bis eine kritische Masse an Menschen einsieht, was wirklich geschieht. Das, was jetzt geschieht, sollte eigentlich reichen, um jedem die Augen zu öffnen. Tut es aber nicht, weil ein Großteil der Menschheit entweder einverstanden ist, weil autoritätshörig, oder zu bequem und feige. Und diese Menschen werden durch kein Ereignis und keine Aufklärung zu erreichen sein. Sonst müssten gerade die Deutschen zum Beispiel inzwischen erleuchtet sein…

Wenn man alle Ereignisse im eigenen Leben oder weltweit als Energie betrachtet, als Energieströme, die von jedem einzelnen Menschen gespeist werden, dann erkennt man vielleicht besser, warum diese Ereignisse möglich sind. Es ist die Ignoranz und die Angst, die hauptsächlich strömen und die von einer kleinen Clique gelenkt werden, welche einige grundlegenden Prinzipien offenbar verstanden hat und zu ihrem Vorteil nutzt. Jedes Dagegensein, jeder Widerstand, fließt in diesen gelenkten Strom und vergrößert ihn, denn Kampf und Widerstand fokussieren auf das Übel, anstatt auf das, was gewünscht wird und lenken so die Energie genau in den Strom, der gebändigt werden soll.

Deshalb wäre die erste sinnvolle Aktion – nach dem Erkennen, diesen Strom der Angst nicht mehr zu speisen – ganz individuell und eigenständig. Es geht nicht mit einem „Wir“, es geht auch nicht mit der sogenannten „Souveränität einer Nation“, sondern es geht nur, wenn das Individuum selbst souverän wird und seinen Energiestrom frei bestimmt. Und aus diesem evolvierten Zustand heraus kann man dann auch mit anderen Menschen zusammen Aktionen unternehmen, welche den individuellen Energiestrom verstärken und so zu den gewünschten Ereignissen führen. Revolutionen – Widerstand – kann man leicht zerschlagen. Gegen Evolution ist aber „kein Kraut gewachsen“…

Möglicherweise spaltet sich die Menschheit, nicht in arm und reich, wie das jetzt ist, sondern in bewusst und unbewusst. Die bewussten Menschen werden sich gewissermaßen in eine Parallelwelt begeben und möglicherweise wird es zwischen diesen Welten keine Kommunikation mehr geben. Natürlich wäre es wünschenswert, dass möglichst viele Menschen bewusst werden, aber letztendlich kann man es nur für sich selber tun und die Wahl anderer Menschen akzeptieren, egal wie sie ausfällt.

Die Wahrheit ist: ihr erschafft absolut jeden Teil eures Lebens. Ihr erschafft es mit euren Gedanken, das heisst, mit euren Ideen-Konstrukten. Einige davon sind universeller Art, das sind Konsens-Realitäten. Die erschafft ihr mit euren vereinten Wünschen und tatsächlich auch mit euren Ängsten. P’taah

, , , , , , , , , , , ,