main

80 Jahre Knechtschaft?

Angenommen, ein Mensch lebt durchschnittlich 80 Jahre, was im nachhinein gesehen unglaublich kurz ist, wäre es dann nicht intelligent, diese 80 Jahre im eigenen Sinn zu leben? Wahrscheinlich würden die Meisten dem zustimmen, aber die Realität ist eine ganz andere. Tatsächlich wurden Menschen in der bekannten Geschichte ausschließlich von Wenigen beherrscht, welche willkürlich Gesetze und Regeln erstellten, um die Massen in einer Art Sklaverei zu halten.

Inzwischen haben wir als Gesellschaftssystem eine Demokratie, was übersetzt heißt: Die Herrschaft des Volkes. Aber ach, nur die Oberfläche hat sich zu anderen Systemen verändert. Das „Volk“ hat nach wie vor nichts zu melden. Die herrschende „Elite“ lässt sich von einem durch permanente Propaganda geblendeten Volk wählen und behauptet auch noch, dass sie den „Willen des Volkes“ ausführt. Es scheint so zu sein, dass viele Menschen diesen Versprechen glauben, obwohl die Taten dieser Politiker das genau Gegenteil aufzeigen.

Also lebt man 80 Jahre in Knechtschaft, willkürlichen Gesetzen ausgeliefert, die mit Gewalt durchgesetzt werden. Der Staat – nur ein anderer Begriff für die herrschende Elite – raubt einem in dieser Zeit mindestens die Hälfte des Einkommens, schikaniert einen durch Gesetze und Regeln, von denen die meisten absolut unnötig sind und erschwert dem sogenannten Volk, also zahlreichen Individuen, die Freude am Leben. Und Freude ist gewissermaßen der Basissinn im Leben.

Nietzsche schrieb „Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“ Das ist aber auch für das Gegenteil richtig: Wenn du lange genug in den Himmel schaust, blickt der Himmel auch in dich hinein. Anstatt also die menschenfeindliche Propaganda der herrschenden Klasse für wahr zu nehmen – der Abgrund, ist es bei weitem produktiver, sich dem Himmel – das Schöne, Gute, Erfreuliche, zuzuwenden und im Einklang mit sich selbst und allem was es gibt zu leben. Es ist eine Umorientierung im Geist. Es ist eine Wahl. Es ist DIE Wahl!

Muhhtti

Larken Rose hat einen wichtigen Artikel über das, was Politiker sind, geschrieben. Den ganzen Artikel kann man bei Freiwillig Frei lesen: Ihr seid Nutzvieh und Kanonenfutter für Politiker

Also wenn du mit ihnen (Politikern) sprichst, als ob es sie interessieren würde, wenn du an ihr Innerstes appellierst, dann ist das wie eine Kuh, die zum Viehzüchter geht und sagt: „Ich will frei sein!“ und der Viehzüchter hört nur „Muh!“ und sagt: „Na und?“ Der Viehzüchter wird gerade das tun, um die Kuh am Leben zu erhalten, gut gefüttert und bis zu einem gewissen Punkt sogar glücklich, damit sie mehr Etrag abwirft.

Genau so wollen die Politiker, dass es ihren Untertanen gerade gut genug geht, damit sie nicht wegrennen oder die Politiker absetzen oder sonstwie ihr tolles kleines Abkommen über den Haufen werfen, von dem die Kontrollfreaks als Parasiten von den produktiven Menschen profitieren. Aber als Mensch bist du für sie vollkommen uninteressant, ihnen ist egal, was du willst. Wenn sich jemand wirklich für dich als Mensch interessieren würde, würde er sich niemals einbilden, dass er das Recht hätte, dich zu beherrschen.

Solange du lebst, tritt auch in Erscheinung.
Traure über nichts zu viel.
Eine kurze Frist bleibt zum Leben.
Das Ende bringt die Zeit von selbst.

Ausschnitt aus der Seikilos-Stele 

 

, , , , , , , , , ,