main

Kurzmitteilung

ARD – Die Propagandaschleuder

Die ARD entwickelt sich immer deutlicher als pure Propagandaschleuder. Die Nachrichten mit der Tagesschau sind das Flagschiff der „Meinungsbildung“. Dabei wird großen Wert darauf gelegt, diese Nachrichten – allesamt negativ – so einfach wie möglich zu gestalten, damit auch Jeder mitbekommt, um was es geht: Finanzkrise, Menschenrechte, Diktator, Demokratie, Sparen, Finanzkrise, NATO, EU, Demokratie, Finanzkrise… Shock and Awe, wie unsere transatlantischen Vorbilder gerne ihre Raubzüge nennen – Schrecken und Angst.

Die Tagesschau, die Tagesthemen, die Polittalkshows, etc. sind inzwischen die pure Propaganda und haben keinerlei  informativen Wert, es sei denn, der Wert liegt im Erkennen der Manipulation seitens der „Regierung“. Dass die Nach-richten und Ähnliches gesteuert sind, ist die eine Seite. Die andere Seite, sind die hausgemachten Filme der ARD. Der Tatort z.B. wird immer mehr für Propagandazwecke missbraucht.

So gab es Ende November einen Tatort aus München, der in einer jüdischen Gemeinde spielt. Er wurde angekündigt „als unverkrampften Umgang mit unseren jüdischen Mitbürgern“. Schon allein, dass man mit den jüdischen Mitbürgern „unverkrampft“ umgeht, ist Programm. Unnötig zu sagen, dass der Umgang mehr als verkrampft war. Es war eine Art Holocausterinnerungsshow und die Kommissare Leitmeyr und Batic (mit Migrantenhintergrund, was nebenbei auch behandelt wurde) waren mehr als demütig und am Ende ging der Leitmeyr nach Dachau, um endlich zu büßen. Die zentrale Botschaft war einerseits eine Aussage des Rabbiners, dass „das Judentum eigentlich keine Religion wäre, sondern eine freiheits -und friedenliebende Philosophie“ und andererseits eine Aussage von Batic, der eine Hausmeisterin korrigiert: „Den Jesus haben übrigens die Römer gekreuzigt.“

Die Koppnachrichten haben einen anderen Tatort beschrieben, in dem es um Umweltschützer, Ökobauern, Greenpeace, Grüne und Sympathisanten geht, die sich harmlos geben, aber in Wirklichkeit nicht einmal vor den fiesesten Methoden zurückschrecken. Vielleicht ein Ausblick auf die kommenden Wahlen, um alles, was „grün“ ist, zu diffamieren. Andererseits, auch die Grünen gehören zu den „Meinungsmachern“.

Hinter der Fichte beschreibt ebenfalls, wie die ARD die Informationen manipuliert und die tägliche Indoktrinierungsdosis kontinuierlich fortsetzt. „Ob im Deutschlandfunk, ob in Talkshows, oder wo auch immer: das Personal von ‚Experten‘, das zu jedem beliebigen Thema befragt wird, ist – gelinde gesagt – überschaubar. Und es gehört komplett zum ‚transatlantischen‘ Netzwerk.“  Hermann Ploppa

Das Witzigste ist, dass die Manipulierten diese Form von Information selber bezahlen müssen. Aber was soll’s. „Wir“ bezahlen auch die Wasserwerfer der Polizei, die uns bei Gelegenheit von der Straße schießen, oder das Pfefferspray und überhaupt die ganze Bagage an Politikern und Meinungsmachern. Aber schaut hin, man muss sich nicht manipulieren lassen. Man kann den Fernseher ausschalten…

 Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!

, , , , , , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar