main

Kurzmitteilung

Fleischgenuss?

Der durchschnittliche Bundesbürger isst rund 150 Tiere pro Jahr. Insgesamt werden in Deutschland 12 Milliarden Tiere gegessen.  Das sind unglaubliche Zahlen. Kein Wunder, dass die Massentierhaltung zu einer brutalen Industrie verkommen ist, in der lebendige, fühlende Wesen grausamsten Foltermethoden unterworfen werden um dann am Ende abgeschlachtet zu werden. Menschen könnten sich sehr gut von Gemüse, Getreide und Früchten ernähren und ihre Mitbewohner auf der Erde einfach leben lassen. Ein vegetarischer Tag pro Woche wäre schon einmal ein Anfang…

„Nach aktuellen Berechnungen der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt werden in Deutschland zwölf Milliarden Tiere pro Jahr gegessen. Das entspricht jährlich etwa 150 Tieren pro Bundesbürger.

»Jeder kann durch eine bewusstere Ernährung einen Beitrag dazu leisten, das Massenschlachten zu beenden«, erläutert Wolfgang Schindler, Präsident der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.

Die Stiftung setzt sich für die Einführung eines freiwilligen vegetarischen Wochentags ein, der dazu beitragen kann, 1,7 Milliarden Tiere pro Jahr zu verschonen.“

Die rund 12 Milliarden Tiere pro Jahr sind:

  • 5,5 Mio. Rindern und Kälbern
  • 48,1 Mio. Schweinen
  • 3,8 Mio Schafen / Ziegen
  • 970,6 Mio. Hühnern
  • 37,9 Mio. Enten
  • 12,8 Mio. Gänsen
  • 47,4 Mio. Puten
  • 11,1 Mrd. Fischen

Könnt Ihr wirklich die Frage stellen, aus welchen Gründen sich Pythagoras des Fleischessens enthielt?

Ich für meinen Teil frage mich, unter welchen Umständen und in welchen Geisteszustand es ein Mensch das erste mal über sich brachte, mit seinem Mund Blut zu berühren, seine Lippen zum Fleisch eines Kadavers zu führen und seinen Tisch mit toten, verwesenden Körpern zu zieren, und es sich dann erlaubt hat, die Teile, die kurz zuvor noch gebrüllt und geschrien, sich bewegt und gelebt haben, Nahrung zu nennen…

Um des Fleisches willen rauben wir ihnen die Sonne, das Licht und die Lebensdauer, die ihnen von Geburt an zustehen.“

Plutarch

Photo

, , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar