main

Kurzmitteilung

Richtig oder falsch?

Was ist meine Definition von richtig? Das, was in Harmonie mit der Existenz ist, ist richtig und das, was in Disharmonie mit der Existenz ist, ist falsch. Man wird in jedem Augenblick hellwach sein müssen, denn es muss in jedem Augenblick neu entschieden werden. Man kann sich nicht auf vorgefertigte Antworten über richtig und falsch verlassen.

Das ist eine Definition von Osho und ich stimme ihm in vollem Umfang zu. Es ist mehr denn je wichtig, zu wissen, für welche Seite man sich entscheidet. Auch ohne etwas konkret zu tun, fließt diese Entscheidung in das Bewusstsein ein und leistet so einen erheblichen Beitrag zum Ganzen. Die Ereignisse in der Welt überschlagen sich dermaßen, dass es schwierig wird, Schritt zu halten. Aber trotzdem muss man ganz allein die Entscheidung fällen, was man für richtig und was man für falsch hält – so gut es eben geht. Letztendlich ist es nicht so kompliziert, denn (fast) alles, was von dem herrschenden System in der Welt ausgeht, ist in diesem Sinne falsch.

Die Kriege in Libyen, Afghanistan, Irak, Pakistan… basieren auf purer Habgier und sind falsch. Dass die Meldung, ein Sohn und 3 Enkelkinder von Gaddafi seien getötet worden, Entzückung bei den „Guten“ auslöst, zeigt die Verrohung dieser Systemmenschen deutlich an. Die USA haben Osama bin Laden getötet, der seit 2001 sowieso tot ist und diese Lüge lässt an ein quasi verzweifeltes Sichern der Macht denken. Besonders interessant ist diese Lüge im Zusammenhang mit einer Aussage eines russischen Geheimdienstoffiziers, der aussagt, dass die Türme durch nukleare Bomben gesprengt wurden, die schon bei der Erbauung angebracht wurden, im Fall dass die Türme abgerissen werden müssen (nicht für einen Terroranschlag). Weitere unsägliche Ereignisse über den Wahnsinn des Systems gibt es bei Adalberts Meckerecke.

Alles, was wider die Natur – des Menschen, von Fauna und Flora, selbst Mineralien – ist, ist kontraproduktiv. Dass so viel Kontraproduktives von dem herrschenden System ausgeht, ist Methode. Der Gedanke ist, dass die Massen – was immer das ist – kontrolliert und versklavt werden sollen und dass die „Elite“ nicht davon betroffen ist. Das ist ein Trugschluß. Alles ist mit allem vernetzt und das Leid des Einzelnen und Vieler wird in das Bewusstsein eingespeist und verseucht gewissermaßen auch die scheinbar Immunen. Man kann keine „richtige“ Kultur installieren, die von Wenigen,  und zugunsten Weniger,  diktiert wird. Die Geschichte beweist es bis heute.

Ich denke, dass alle diese Meldungen auf den Verfall des Systems hinweisen. Es wird gelogen und betrogen, dass sich die Balken biegen und ohne noch Rücksicht auf einen Funken Plausibilität zu nehmen. Selbst die angebliche Märchenhochzeit in England von einem Pärchen, das schon seit 8 Jahren zusammenlebt, war ohne Glanz. Die alten Strategien ziehen eben nicht mehr, oder nicht mehr genug,  und das ist eine erfreuliche Nachricht. Man kann sich zurücklehnen und beobachten, wie das System zusammenbricht und nahtlos durch neue, menschenfreundliche Strukturen ersetzt wird. Es hat im Geist schon begonnen, auch wenn es sich in den Organisationen „im Außen“ noch nicht zeigt.

Selber kann man zwar die Dinge beobachten, muss sich aber nicht beteiligen. Es reicht vollkommen aus, überwiegend auf das Produktive zu fokussieren und so den Bewusstseinsstrom zu speisen. Man muss nur wissen, „WAS“ man will. Das „WIE“ kommt dann sozusagen von allein…

, , , , , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar