main

Eine Welt ohne Geld

Die Freie Welt Charta ist eine Grundsatzerklärung, die uns die Möglichkeit gibt, das Leben auf der Erde für all ihre Bewohner so optimal wie möglich zu gestalten, Armut und Gier aus der Welt zu schaffen und unsere Entwicklung anzukurbeln.

Dies ist weder politisch noch religiös, diese zehn kurzen Grundsätze könnten die Grundlage für eine neue, weiterentwickelte Gesellschaft sein, die kein Geld benutzt und frei, fair und nachhaltig lebt. Die Grundsätze beruhen ausschließlich auf dem Naturrecht, gesundem Menschenverstand und dem Fortbestand des Lebens.

Die Freie Welt Charta wird heutzutage weitestgehend als eine logische Weiterentwicklung angesehen, die sich aus dem Versagen der heutigen Gesellschaft ergibt; und sie ist ein natürlicher Schritt in unserer Evolution.

1  Die höchste Bestrebung der Menschheit ist das Gemeinwohl aller lebenden Spezies und der Biosphäre.

2  Das Leben ist in all seinen Formen kostbar und frei, sich im Sinne des Gemeinwohls zu entfalten.

3  Die natürlichen Ressourcen der Erde stehen all ihren Bewohnern von Geburt an zur Verfügung und es steht uns frei diese für das Gemeinwohl zu nutzen.

4  Jeder Mensch ist in der weltweiten Gemeinschaft der Menschen gleichberechtigt und ein freier Bürger dieser Erde.

5  Unsere Gemeinschaft beruht auf Zusammenarbeit und einem Verständnis der Natur, welches wir durch unsere Grundausbildung vermittelt bekommen.

6  Unsere Gemeinschaft versorgt alle ihre Mitglieder mit den Grundlagen für ein gesundes, erfülltes und nachhaltiges Leben, frei und ohne Schuldigkeit.

7  Unsere Gemeinde respektiert die Grenzen der Natur und ihre Ressourcen, wobei sie den Verbrauch und die Abfallproduktion so gering wie möglich hält.

8 Die Lösungen, die unsere Gemeinschaft vorschlägt, beruhen auf Logik und dem besten zur Verfügung stehenden Wissen.

9  Unsere Gemeinschaft erkennt ihre Versorgunspflicht und Mitgefühlspflicht gegenüber Mitgliedern, die nicht in der Lage sind, etwas dazu beizutragen, an.

10 Unsere Gemeinschaft erkennt ihre Verantwortung, einen vielfältigen und nachhaltigen Lebensraum für die zukünftigen Generationen zu erhalten, an .

Den ganzen Text gibt es hier…

Eine gute, eine sehr gute Idee. Das Geld, so wie es jetzt existiert und gehandhabt wird, ist eine Waffe, welche große Teile der Menschheit in Schrecken hält und sogar vernichtet. Ich stimme allen Grundsätzen der Charta zu, würde aber nicht von „Pflichten“ schreiben. Die sogenannten Pflichten wie „Mitgefühlspflicht“ werden sich aus der Evolution des Menschen ergeben und Mitgefühl kann keine Pflicht sein, sondern ein natürliches Tun, weil man die Vernetzung von Allem mit Allem erkennt.

Ja, lasst uns alles frei und kostenlos machen!

, , , , , , , , , , , , ,