main

Feindliche Übernahme

„Als feindliche Übernahme werden Aufkäufe bezeichnet, bei denen die Aktienmehrheit einer Aktiengesellschaft ohne Wissen des Managements erworben wird. In der Vergangenheit führten feindliche Übernahmen häufig zur Zerschlagung des Unternehmens, da ein Verkauf von Teilen der Aktiengesellschaft oft profitabler ist als die Weiterführung der Firma.“  Börsenlexikon

So könnte man ungefähr die Machenschaften der internationalen Finanzwelt beschreiben, welche inzwischen ganze Länder feindlich übernehmen will oder schon übernommen hat. Griechenland ist ein Beispiel dafür, aber auch Italien, wo man ganz ungeniert einen Banker als Präsident eingesetzt hat. Sämtliche „Farbrevolutionen“ fallen unter diese Kategorie und der neueste Coup ist zur Zeit die Ukraine.  Der Unterschied zu einer feindlichen Übernahme eines Unternehmens ist, dass bei der Übernahme ganzer Länder nicht einmal gekauft wird, sondern die Aktien sind sozusagen die Menschen, welche so manipuliert werden, dass sie diese Übernahme erst ermöglichen. Ist dann das Land übernommen, wird es, ganz wie bei Unternehmen, zerschlagen und ausgebeutet. Zurück bleibt ein Scherbenhaufen.

Nicht selten wird sogar rohe Gewalt eingesetzt, um ein Land zu übernehmen. In Libyen, in Afghanistan und dem Irak wurde diese Methode angewandt. Den Menschen wird weisgemacht, dass es sich um üble Diktaturen handelt, die unbedingt beseitigt werden müssen, um die Menschen dort zu retten. Dazu gibt es diverse Unternehmen, welche dies ausführen, wie z.B. Al Kaida. Der einzige Zweck dieser feindlichen Übernahmen – in Wirklichkeit sind es Raubkriege – ist, sich die Schätze des Landes anzueignen. Es sind die NATO Länder, welche dies praktizieren, oder anders gesagt der „Block“ oder die „westliche Wertegemeinschaft“, und Europa ist auf Gedeih und Verderb darin gefangen. Es ist eher ein Verderben, denn die Menschen in Europa haben nicht einmal einen Gewinn von diesen Raubkriegen. Dieser geht ausschließlich an eine kleine Elite, die vor allem in den USA sitzen. Um so erstaunlicher, dass sich kein Widerstand regt…

Die Menschen in Europa und den USA glauben sich vor solchen feindlichen Übernahmen sicher, dabei sind sie schon längst übernommen worden. Viele mögen vielleicht die Auswirkungen noch nicht sehen, aber eigentlich sind sie überall sichtbar, nicht nur in Griechenland, Spanien oder Portugal. In Deutschland werden die Löhne gedrückt und zahlreiche Arbeiter  nur noch als Zeitarbeiter vermietet, ganz zu Schweigen von dem ekelhaften Hartz IV und überhaupt der Agenda 2010. Die Infrastruktur verfällt, denn die ganzen Ressourcen werden abgeben. Deutschland wird systematisch ausgeplündert und „Mutti“ sorgt dafür.

Das „Verderben“, auf das sich die NATO Länder geeinigt haben ist vor allem ein seelisches Verderben. Der zeitgenössische Mensch denkt in sehr kurzen Zeitspannen, eigentlich nur an die Zeitspanne seines eigenen Lebens. Dass er in alle Ewigkeit dieses Päckchen zu tragen hat,  und dass er seine Taten irgendwann „ausgleichen“ werden wird, ist ihm nicht bewusst. Aber selbst wenn man nur in kurzen Zeitspannen denken kann, sind diese feindlichen Übernahmen ein so schweres Verbrechen, dass die Menschen, welche dies tun oder zulassen, davon gezeichnet sind.  Kein Wunder, dass die Krankenhäuser überfüllt sind und immer mehr Menschen unter Depressionen leiden.

Da hilft nur eine dramatische Evolution, ein Aufwachen, um endlich fähig zu sein, die Ängste zu überwinden, welche eine permanente Propaganda pausenlos schürt.  Die Menschen müssen sich wieder auf humanitäre Werte beziehen, auf Kooperation, sogar auf Freundschaft, individuell und als Volk. Wenn man kein Komplize der Gier mehr ist, kann sich das aktuelle satanische System nicht halten. Ich denke, das ist es, was gerade im Bewusstsein passiert. Auch wenn es sich noch nicht manifestiert hat, ist es konstelliert und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann der Paradigmenwechsel kommt, denn immer mehr Menschen erkennen, dass falsch gespielt wird. Dass der Wandel kommt ist jedenfalls gesichert…

, , , , , , , , , , ,