main

Kurzmitteilung

Hanf – Die Wunderpflanze

Hanf wird nur in sehr geringem Umfang angebaut, vor allem, weil diese Pflanze von den Politikern – mit Hilfe der Öl und Pharmalobbyisten – als gefährliche Droge stigmatisiert wurde. Natürlich vollkommen zu unrecht, wie so Vieles.  Erstens ist Marihuana für den Menschen nicht gefährlich und zweitens versagt man sich sehr, sehr viele ökologische Produktevom Sprit über Nahrungsmittel, Fasern, Plastik,  bis hin zu Arzneimitteln. Der Einsatz von Hanf ist sehr vielfältig. Vielleicht ist es produktivste und gleichzeitig genügsamste Pflanze der Erde.

Hempcar hat eine Liste für die vielseitigen Gebrauchsmöglichkeiten dieser Pflanze gemacht. Wenn man versteht, was man alles damit machen kann, erscheint das Verbot äußerst ignorant. Selbst das Rauchen von Marihuana ist unschädlich – jedenfalls unschädlicher als viele legale Drogen der Pharmaindustrie.

  • Von Hanf kann man die 10fache Biodieselmenge statt von Getreide gewinnen
  • Hanf verbrennt sauber und belastet die Umwelt nicht
  • Hanfsamenöl ist extrem reich an ungesättigten Fettsäuren
  • Nebenprodukt der Ölproduktion ist ein proteinhalter Hanfkuchen, für Mehl u.ä.
  • Hanf ist die älteste Kulturpflanze, aus der man Fasern gewinnt
  • Der Ertrag an Fasern von Hanf übersteigt alle anderen Pflanzen um ein Vielfaches
  • Die Produkte aus Hanf – Kleidung – Papier, Seile, Industrieprodukte,  sind sehr stabil und langlebig
  • Aus Hanf kann Plastik gewonnen werden, das biologisch abbaubar ist
  • Bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Extrakte aus Hanf als sehr hilfreiche Medizin eingesetzt
  • Behandelt wurden Ermüdung, Husten, Rheumatismus, Asthma, Migräne, Krämpfe, Depressionen…
  • Es gibt keine Todesfälle bei der Einnahme von Marihuana, sehr wohl aber bei den legalen Drogen der Pharmaindustrie (über 100.000 pro

All Pleasure Is Acceptable

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar