main

Kurzmitteilung

Mehrheiten

Demokratische Systeme sind durch Mehrheiten legitimiert. Das ist jedenfalls der Grundgedanke. Umgesetzt werden soll dieses System durch eine „Regierung“, die von den meisten gewählten Volksvertretern gebildet wird. Von diesen Volksvertretern wird erwartet, dass sie „das Volk“, das sie gewählt hat, repräsentieren, also das ausführen, wofür sie gewählt wurden. Eigentlich…

Ich denke selber!Tatsächlich schert sich „die Regierung“ einen Dreck um den Willen der Mehrheit. Im Gegenteil, es sieht so aus, dass sich die gewählten Volksvertreter von den Menschen, die sie gewählt haben, abwenden und sich nur noch einer Agenda der Macht und des Geldes verpflichten. Unsere sogenannte Regierung, mitsamt der Opposition, ist zu einem Verein von Wasserträgern fremder Interessen verkommen,  geprägt von zynischer Macht -und Habgier. Das erklärt die vor kurzem vorgenommenen „Umverteilungen“, die als Rettungspakete für Banken getarnt wurden, das erklärt sämtliche gefakten Probleme wie Terror, Klimakatastrophe, Finanzkrise, etc., die alle sozusagen künstlich erzeugt werden um die Menschen, die nicht Politiker oder Manager sind, zu entmachten.

Was Mehrheiten wert sind, sagte Angela Merkel deutlich vor der Knesset in Israel:  „Oder wie gehen wir damit um, wenn in Umfragen eine deutliche Mehrheit der Befragten in Europa sagt, die größere Bedrohung für die Welt gehe von Israel aus und nicht etwa vom Iran? Schrecken wir Politiker in Europa dann aus Furcht vor dieser öffentlichen Meinung davor zurück…“

Dieses unselige Treiben setzt sich nahtlos in der EU fort, die eigentlich nur noch für Europas Untergang steht. Nicht nur dass da ein riesiger und kostenspieliger Apparat heranwächst, dieser Apparat will und wird Europa auch mit dem Lissabonner Vertrag beglücken, der für das Ende der Zivilisation sorgt. Es gibt in diesem Vertrag eine Legitimierung der Todesstrafe und einen Absatz, in dem dem Europäischen Rat diktatorische Vollmachten gewährt werden. Er kann nur durch sich selbst abgewählt werden.

Würden die „Mehrheiten“ befragt, so würde dieser Vertrag zu 95% abgelehnt werden, so sagt jedenfalls Charlie McCreevy, EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen. Aber die „Mehrheit“ wird nicht gefragt. Schon gar nicht in Deutschland, das zu dem Wasserträger 1. Klasse verkommen ist.  Das ist in aller Kürze der status quo der Politik in Deutschland und der EU…

Was kann man tun?

Es ist offensichtlich, dass ein bestehendes System nicht mit den Mitteln genau dieses Systems verändert werden kann. Es kann nur verändert werden, wenn die Parameter erweitert werden, wenn es mehr Übersicht und Verstehen gibt.

Zu denken, dass die unerfreulichen aktuellen Zustände mit der Opferhaltung vieler Menschen – und Ohnmacht ist eine Opferhaltung – geändert oder verbessert werden kann, ist unmöglich. Ohnmacht erzeugt nur noch mehr Ohnmacht, sonst gar nichts. Deshalb plädiere ich dafür, dass sich das Individuum ändert, in dem es sich bewusst macht, wohin seine Energie – seine GEDANKEN und EMOTIONEN – fließen. Das ist das Entscheidende.

Schuldzuweisungen an Politiker bringen vielleicht eine momentane Genugtuung, aber sie sind sinnlos. Sie machen einfach ihr „Ding“ und versuchen, so Viele und so Vieles wie möglich auf ihre Seite zu ziehen. Wer mitmacht, ist selber verantwortlich für das, was geschieht. Jeder Mensch ist sowieso für alles, was ihm passiert, selbst verantwortlich. Ein Grund mehr, diese Verantwortung endlich ernst zu nehmen und eigenständig und selbstbestimmt zu leben. Zum Teufel mit Autoritäten…

SELBER DENKEN! SELBER WAHRNEHMEN! SELBER FÜHLEN!

Wer auf dieser Grundlage handelt ist selbstbestimmt, selbstbefähigt – souverän.

, , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar