main

Ehrensold?

Ich weiß nicht, warum Herr Wulff gehen musste. Die Gründe, die ihm vorgeworfen werden, erscheinen mir etwas fadenscheinig. Er hat einige „Geschenke“ angenommen, aber das tun quasi alle anderen Politiker auch. Sonst wären die Lobbyisten ja arbeitslos. Nicht wenige Politiker sitzen sogar als Aufsichtsrat in Konzernen. Drei mal darf man raten, warum wirtschaftliche Unternehmen sie dafür bezahlen. Also Korruption scheint bei Politikern das Tagesgeschäft zu ein.

Interessant ist allerdings, dass Herr Wulff jetzt einen „Ehrensold“ bekommt. Angeblich musste er zurücktreten, weil er „Geschenke“ angenommen hat. Jetzt aber bekommt er dafür einen Ehrensold. Es ist also ehrenhaft, sich als Politiker  korrumpieren zu lassen. Wenn man wie viele Politiker nur oft genug mit spitzen Lippen und salbungsvoll lügt, betrügt, fremden Mächten dient oder einfach nur „Geschenke“ annimmt, wird man mit Ehre überhäuft, die sich in barer Münze ausdrückt.  Oder ist in diesem Fall der „Ehrensold“ einfach nur Schweigegeld?

Der neue Bundespräsident, der in Kürze in einer pro forma Wahl „gewählt“ wird, ist ebenfalls voller Widersprüche. Wie kann ein Pfarrer Bundespräsident werden? Ist das nicht eigentlich ein Interessenkonflikt? Eigentlich, denn diese Christen glauben nichts von dem, was ihr Gott – Jesus Christus – gesagt hat. Sie sind alttestamentarisch ausgerichtet mit einem verurteilenden, strafenden Gottesbild und Herr Gauck ist sogar Pfarrer, oder kann man Priester sagen, dieser Kirche. Er nennt sich ein Menschenrechtler und das, obwohl er zu den wenigen Privilegierten in der DDR gehört hat. Wie gesagt, voller Widersprüche…

 Jedenfalls, die Aufklärung, welche u.a. die Trennung von Kirche und Staat bewirkt hat, scheint vergessen zu sein. Ist es Zufall, dass die beiden „höchsten“ Ämter Deutschlands von evangelikalen Christen besetzt sind? Privilegierte Pfarrerstochter und Pfarrer aus der DDR! Aber egal, was für Tragikomödien die Politik jetzt noch vorführt. Die Weichen für eine komplette Veränderung der Gesellschaft sind schon gestellt und 2012 wird ein Meilenstein auf dem Weg in eine kooperative, gerechte und – ganz wichtig – frohe, vielleicht sogar be-geisterte Gesellschaft sein! Die Energien für einen Bewusstseinswandel beschleunigen sich, oder

Gottes Mühlen mahlen immer schneller!

 

, , , , , , , , , ,