main

Liebe ist das Gesetz

Aleister Crowley sagte: “Love is the Law, Love under Will” – Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen. Ich kenne Crowley zu wenig, um aus einem Satz zu wissen, was er damit aussagen wollte. Aber „über“,  „unter“ oder „höher“ etc. sind Begriffe, die zur räumlichen Orientierung in einer physischen Welt nützlich sind, aber nicht, um Bewusstseinszustände wie „Liebe“ zu beschreiben. Im Bewusstsein ist alles gleichwertig, nur verschieden.

Liebe definiere ich als Wissen und Wertschätzung. Wissen um sich selbst (im Sinne von „Erkenne dich selbst, dann erkennst du Gott und die Welt) und Wertschätzung bedeutet die grundsätzliche Akzeptanz und den grundsätzlichen Wert von Allem was existiert.

Aufgrund dieser Definition kann man leicht erkennen, dass die Liebe wenig mit den romantischen Gefühlen zweier Menschen zu tun. Nur sehr selten entwickelt sich aus einer Anziehung Weiteres… Selbst die Zuneigung zu den eigenen Kindern ist oft genug mit Macht und Kontrolle verseucht, eben das, was unter „Erziehung“ verstanden wird.

Liebe ist also nach meiner Definition die „stärkste Kraft im Universum“, denn sie ermöglicht die volle Entfaltung. Nur so ergibt der bekannte Spruch „Wissen ist Macht“ einen Sinn. Der Willen ist ein mentales Werkzeug, wie ich es nenne, der zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden kann. Er ist das Mittel zur Auswahl der Ereignisse und Dinge, die man erfahren will, in dem man eine Absicht (Vision, Wunsch)  postuliert und diese, wenn möglich, zulässt. Dabei darf man nicht vergessen, dass der Willen sehr stark von den Überzeugungen gefärbt ist. Tatsächlich kann man noch so einen starken Willen haben, wenn die Überzeugungen (Glaubenssätze) dem widersprechen, wird die Realisierung nicht möglich sein.

Der freie Willen, der so gerne herbeizitiert wird, ist nur für einen entfalteten oder erleuchteten – also wissenden, liebenden – Menschen möglich.

Ramtha sagt dazu:

Die Wahrheit ist, dass euch alle Dinge bereits gehören. Wenn ihr das wisst, dann werden sie für euch verfügbar. Ihr müsst verstehen, dass ihr es hauptsächlich euch selbst und der Fähigkeit, das Gewünschte zu empfangen, verdankt, dass euch alles, was ihr braucht, gegeben wird. Ihr erreicht die Erfüllung eurer Wünsche einfach, indem ihr wisst, was ihr wollt und indem ihr wisst, dass ihr es wert seid, genau das auch zu bekommen. Inneres Wissen bedeutet Wahrheit. Wissen ist eine Gabe, es ist eure Zukunft. Wenn ihr sprecht, wisst, dass es ist. Was ihr auch wollt, ihr könnt es haben. Wisst einfach, dass ihr der Gesetzgeber seid und dass alles, was ihr wisst und sagt, sein muss. Das nennt man das Gesetz des Einen.

Wie beschleunigt ihr die Manifestation eurer Wünsche? Indem ihr wisst. „Zu wissen“ gibt dem himmlischen Reich freie Bahn, seine üppige Fülle im Reich des Selbst sichtbar werden zu lassen. Zu wissen, dass jeder beliebige Wunsch schon erfüllt ist, verstärkt den Gedanken eures Wunsches, sendet ihn durch euer Aurafeld in den Bewusstseinsstrom und manifestiert euren Wunsch, so dass ihr zum Empfänger seiner Erfüllug werden könnt.

Einer der besten Sätze – ein Mantra – das man sich sagen kann ist deshalb

, , , , , , , , ,