main

Die 4 Gesetze der Schöpfung

Bashar spricht über die 4 Gesetze des Universums, wobei die ersten zwei eigentlich selbsterklärend sind. Das 3. Gesetz ist das „Gesetz der Anziehung“, das besagt, dass man die gleiche Frequenz dessen, was man manifestieren will, aussenden muss, damit es geschieht.

Es muss also eine Identifizierung mit dem Gewünschten im Vorfeld stattfinden. Ich nenne das „Positives Fühlen“.

Das 4. Gesetz ist vielleicht das Gesetz, das am meisten gefürchtet wird: Veränderungen! Veränderungen sind nicht aufzuhalten und sind nur deshalb gefürchtet, weil die Ängste so groß sind. Wenn man aber das 3. Gesetz kennt und anwendet, gibt es keine Veränderungen zu fürchten. Im Gegenteil. Alles, was jetzt unerwünscht ist, könnte auf leichte Weise geändert werden. Das ist das, was mit „Wissen ist Macht“ angedeutet wird. Es ist dieses Wissen, das die Macht verleiht, die Ereignisse im eigenen Sinn zu gestalten…

Es gibt nur 4 Gesetze in der Schöpfung:

  1. Du existierst.  (Sein – Einssein)
  2. Das Eines ist Alles und Alles ist das Eine.  (Trennung – Einigung)
  3. Was du ausgibst bekommst du zurück.  (Reflektion – Attraktion)
  4. Veränderungen sind die einzige Konstante  (Aktion – Erfahrung)

außer die ersten 3 Gesetze, die sich nie ändern.

Bashar

, , , , , , , ,