main

Kurzmitteilung

Stell Dir Vor…

Immer wieder wichtig: Einige Tipps zur Meditation oder Imagination, denn das Universum unterscheidet nicht, ob du imaginierst oder auf ein physischer Ereignis fokussierst…

  • Es ist wichtig, jeden Tag zu meditieren (imaginieren)
  • Dazu braucht man Offenheit und Liebe. Das ist die Haltung, welche die besten Ergebnisse erzielt.
  • Keine Meditation (Imagination), wenn man wirklich müde ist.
  • Finde einen Ort, wo du allein und ungestört sein kannst.
  • Sitze in einer bequemen Position mit aufrechtem Rückgrad.
  • Einige Male langsam und tief einatmen.
  • Denke einige Minuten an angenehme Erinnerungen oder Wünsche.
  • Denke einige Minuten, wie hilfreich diese Übung für dich ist.
  • Beginne zu  imaginieren mit fokussierter Aufmerksamkeit. Je fokussierter die Aufmerksamkeit ist, um so leichter ist es, andere Gedanken und Ablenkungen zu ignorieren.
  • Beginne mit der Fokussierung auf das Atmen und fokussiere dann auf deine liebsten Bilder oder Wünsche.

WATCH INSIDE

Das Universum unterscheidet nicht, ob du imaginierst, meditierst oder auf ein physisches Ereignis fokussierst. Es unterscheidet nach Schwingungen. Deshalb ist es ungemein sinnvoll, nur solche Schwingungen zu erzeugen, welche genau das bewirken, was man sich wünscht – und nicht das, was man befürchtet. Meditation oder Imagination ist das mentale Werkzeuge, mit dem man bewusst und absichtlich die gewünschten Schwingungen erzeugen kann.

Und noch etwas: Kein zwanghaftes Meditieren (Imaginieren). Es ist besser ein paar Sekunden mit Freude zu Imaginieren als zu versuchen, längere Zeit auszuharren, obwohl man gerade keine Lust hat.

Was du (physisch) tust,  ist winzig im Vergleich zu dem, was du denkst, denn deine Schwingungen sind so viel stärker und so viel wichtiger!

What you do is miniscule in comparison with what you choose to think, because your vibration is so much more powerful and so much more important.

Abraham

Picture

, , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar