main

Sag es laut

Schallwellen

Elias hat in einer seiner Sitzungen über ein weiteres fantastisches mentales und physisches Werkzeug gesprochen: Die Stimme. Wenn man die Intentionen und Wünsche laut ausspricht, hat das eine größere und schnellere Wirkung, als wenn man sie nur denkt. Die laut ausgesprochenen Worte sind gewissermaßen wie eine chemische Reaktion. Die „links of consciousness“ – sozusagen geistige Moleküle – verbinden sich schneller und kondensieren zu Materie.

Auch Seth sprach einmal darüber, dass die Pyramiden und ähnliche Bauwerke mit Hilfe von Tönen erbaut wurden. Es scheint so, dass die Hyperboräer und auch noch die Arier über diese mentale Technik verfügten. Auf jeden Fall ist diese Tool bemerkenswert. Mehr davon in englisch hier…

Elias: Visualisiere Deine Gedanken im Bewusstsein als Wellen in der Luft. Sie sind auf der physischen Ebene innerhalt eures Zeitrahmens. Deshalb hat die Zeit einen gewissen Einfluss auf sie, aber als Luftwellen scheinen sie unsichtbar in der Luft zu schweben, so wie die Luft selber als Ausdruck des Zeitelements gelten kann.

Nun könnte man den Ausdruck der Stimme als chemische Reaktion in der Luft sehen. Man könnte das gewissermaßen als eine Art Kondensation begreifen, in dem Moleküle sich sammeln, wenn man die „links of consciousness“ (Verbindungen im Bewusstsein) instruiert, sich zu einem soliden Objekt zu gestalten, ähnlich wie Moleküle sich sammeln um Wassertropfen zu bilden, die dann als Regen oder Nebel niedergehen. Das erzeugt eine Dichte, die man physisch sehen kann. Wenn die Moleküle weiter voneinander entfernt sind, wirst du sie nicht unbedingt sehen können.  Bei größerer Entfernung der Moleküle wird man die Wirkung als Feuchtigkeit spüren, aber du siehst dann nicht die Wassertropfen in der Luft.

KondensationWithin consciousness, visualize your thoughts as merely waves within your air. They are within the time framework within your physical focus. Therefore, time is affecting of them and they are affecting of time to an extent, but they are as air waves that may be to your viewing invisible and floating within your air, as your air may be the expression of the time element itself.

Now; introducing into this air, you may view the expression of verbalization as a chemical reaction within your air. In this, you may look to the reaction within the air as a sort of condensation, in a manner of speaking, to which certain molecules may be collecting together, as you are instructing the links of consciousness to be coming together to form an actual solid object, in a very similar manner to molecules forming together to form water droplets that may become rain or mist. There becomes a thickness of these molecules that you may actually physically view. Apart from each other, you may not necessarily view the actual physical form of water. Within your air, as the molecules are more farther spread from each other, you may feel the effect of what you term to be humidity, but you do not see within your air the actual droplets of water.

, , , , , , , , ,