main

Der geprügelte Souverän

In den westlichen Demokratien wird gerne behauptet, dass das Volk der Souverän sei. Dazu werden in den verschiedenen Nationen alle paar Jahre Wahlen veranstaltet, damit der Souverän seinen Willen kundtue. Der Souverän geht auch brav zu diesen Wahlen und glaubt, es geschehe nach seinem Willen. Dabei ist es ihm scheinbar vollkommen unbewusst, dass die Parteien, die er wählt, alles, was sie ihm vor der Wahl versprochen haben, einmal gewählt sofort vergessen und nur noch ihre eigene Agenda verfolgen. Manchmal merkt der Souverän, dass er verschaukelt wurde und protestiert in (genehmigten!) Demonstrationen. Was dann gewöhnlich geschieht – sind die Proteste nur energisch genug – ist, dass der Souverän mit Wasserwerfern attackiert, niedergeknüppelt und sogar festgesetzt wird. Kommen irgendwelche Politiker zu Besuch, wird der Souverän hinter Stacheldraht ausgesperrt und mit einem riesigen Polizeiaufgebot bewacht, so wie z.B. in Heiligendamm.  In den Vereinigten Staaten von Europa wird nicht einmal mehr die Scheindemokratie mit Wahlen benötigt. Hier werden der Präsident und andere Würden-träger von „Schattenregierungen“ einfach eingesetzt und sind mit demokratischen Mitteln nicht mehr zu entfernen. Ein schöner Souverän!

Der SouveränDas Alles ist aber nur möglich, weil sich der Souverän hypnotisiert  in eine Ecke verkrochen hat und verängstigt hofft, dass ihn das Unglück, das die Medien ihm tagtäglich vorgaukeln, nicht treffen möge. Er ist so verängstigt, dass er all seine Macht und Möglichkeiten einer „Regierung“ überlässt, die ihm verspricht, dass sie ihn vor den Dingen beschützt, die sie ihm so fleissig einhämmert. Globalisierung, globale Erwärmung, Terrorismus, Finanzterrorismus, Vogel -und Schweinegrippe, passives Rauchen, und, und, und… Das alles sind Lügen, aber damit die Angst groß ist, wird nachgeholfen und es wird gelegentlich ein Akt des Terrors mit Hilfe „befreundeter“ Nationen inszeniert, damit die ganzen Lügen glaubhaft sind. Der Souverän schluckt’s und duckt sich noch mehr und ist bereit,  zu bezahlen – für Sicherheit, für Angriffskriege, für die Schuld der Vergangenheit, für ausländische Truppen, welche das Land besetzen, für noch mehr Politiker, die ihm sein Hab und Gut rauben.

Aber – Gehirnwäsche und Angst sind keine Ausreden! Wer souverän sein will, muss aus der Hypnose aufwachen und wieder selber die Verantwortung für sein Leben übernehmen. Das kann nicht schwer sein, denn es  kann sowieso niemand diese Verantwortung übernehmen. So wie man allein stirbt, so lebt man auch allein. Der erste Akt dieser Verantwortungsübernahme muss Selbsterkenntnis sein, d.h., zu wissen, woran man wirklich glaubt, wovon man wirklich überzeugt ist. So lange das nicht erkannt wird, so lange ist man ein leichtes Opfer der Manipulateure.

Wer aber seine Glaubenssätze – seine Überzeugungen – kennt, seine Ängste und Wünsche, hat den ersten Schritt zur Souveränität getan. Der zweite Schritt ist, die Überzeugungen zu deaktivieren, die ihn behindern und solche zu aktivieren, die ihm förderlich sind. Der dritte Schritt ist, seine Realität in jedem Augenblick durch Vision und Imagination zu gestalten und das so Imaginierte zu fühlen. Die Verantwortung zu übernehmen, frei denken, wahrnehmen und fühlen zu können, wird die Welt im „Außen“ nachhaltig verändern. Keine Macht der Welt kann diese Souveränität zerstören. Wird diese Verantwortung – individuell – von Vielen übernommen, so wird sich auch die Organisation der Gesellschaft verändern. Es wird kaum noch Opfer geben, denn man ist immer Opfer seiner eigenen Überzeugungen – vor allem seiner Ängste. Sind diese erst einmal aufgedeckt und neutralisiert, ist auch das Opfersein vorbei.  Auch die Regierungen fallen weg, denn ein souveränes Individuum braucht keine Diktatur.

Das alles ist möglich, wenn der Souverän aufwacht. Und ich finde, dass es sich lohnt, die Verantwortung wieder selbst zu übernehmen und sich von allen Ängsten und diktierten Bedingungen zu befreien. Der Mensch ist ein ewiges Wesen, das zur Zeit auf der Erde Erfahrungen macht. Es ist nur ein Spiel. Warum das Spiel nicht auch einmal erfreulich gestalten?

Lasst euer Licht scheinen!

 

, , , , , , , ,